Frage:

Guten Tag,
ich bin sehr froh, diese Seite gefunden zu haben, in der Hoffnung Sie können 
mir helfen.
Mein Funkkopfhörer von ALDI Tempi-Tec HP-1380 war in die Jahre (*2004) 
gekommen. Nun habe ich schon 3 neue ausprobiert und bekomme als 
Schwerhöriger zum Fernseh-Lautsprecher - den meine Frau nutzt - über den 
Kopfhörer 2 Töne und dann versetzt. Wie ich erfahre soll es an der 
digitalen Umsetzung liegen.
Wo bekommt man heute noch einen – natürlich neuen - analogen 
Funkkopfhörer her, der diese versetzte Audio-Eigenschaft nicht hat? Oder, 
nach welchen Kriterien muss ich suchen, um auswählen zu können?
Eine Antwort würde mich glücklich machen.

 

Mit freundlichen Grüßen

anonymisiert

Antwort

Hallo,
verstehe ich das richtig, Sie hören per Kopfhörer den Ton des Fernsehers
und Ihre Frau schaut ganz normal bzw. hört den Ton über die Lautsprecher
des Fernsehers? D.h Sie hören einmal den Ton über den Kopfhörer und
einmal durch den Kopfhörer hindurch noch die Boxen des Fernsehers?

An der analogen/digitalen Übertragung liegt das nicht, da bin ich mir
sicher. Das ist nur die Art/Technik wie das Tonsignal übertragen wird.

Wissen Sie noch die 3 Modelle die Sie getestet haben?

Gruß

Marco

Frage:

Hallo Marco, fein, dass Du Dich meines Problems annimmst.
Ja, das ist richtig, mein KH hängt an der Ausgangsklinke des FSs, meine
Frau hört über Boxen. Mein Mithören ist – bedingt durch die
KH-Ohrmuscheln - natürlich leiser, aber störender Echoeffekt.

Meine 4 Geräte
Gerät Nr. 1.) Was gut war + klappte, vom Aldi 2004 gekauft = Tempi-TEC
HP1380
Gerät Nr. 2.) In 12/2011 von ALDI gekauft = Tempi-TEC DH 1040

Dazu gab’s damals auf meine Reklamation folgenden Schriftwechsel:

Sehr geehrter Herr anonymisiert,
der DH1040 ist ein Funk-Kopfhörer mit digitaler Übertragungstechnik. Im
Unterschied zur analogen Funkübertragung (wie beim HP1380) wird das
Audiosignal an der Basisstation in ein digitales Signal umgerechnet,
dann übertragen und am Kopfhörer wieder in ein Audiosignal gerechnet.
Hierbei gibt es eine Verzögerung von einem Bruchteil einer Sekunde. Wenn
Sie den Ton parallel vom Fernseher-Lautsprecher und vom digitalen
Funk-Kopfhörer hören, dann gibt es einen ‚Echo‘-Effekt, der physikalisch
bedingt ist. Sie können das Gerät mit Ihrem Kassenbon bei der
Aldi-Filiale zurückgeben, bei der Sie das Gerät gekauft hatten.

Gerät Nr. 3. Panasonic RP WF 820T
Gerät Nr. 4. KESS 83705

Mit freundlichem Gruß

anonymisiert

Antwort

Hallo anonymisiert,

ah nun verstehe ich den Zusammenhang. Ja die Aussage mit der Verzögerung
beim digitalen Funkkopfhörer ist korrekt.

Habe eben nachgesehen welche Daten der Panasonic RP-WF820E-Kist hat.

Der ist analog und sogar geschlossen (sprich bessere Abschirmung von
Außengeräuschen). Geschlossene Bauart wäre nämlich einer meiner
Vorschläge gewesen, aber das fällt ja nun auch weg.

Die Latenz bzw. Verzögerung scheint wohl auch bei den analogen Modellen
unterschiedlich stark zu sein.
Mir fallen da nur zwei Lösungen ein, die
eine ist noch andere Kopfhörer zu testen, beispielsweise den von
Sennheiser. Bin generell ein Fan von Sennheiser weil das eben eine Firma
ist die seit Ewigkeiten Audioprodukte herstellt ist. Wenn es damit auch
nicht geht, kann man die ja bei Amazon problemlos zurücksenden.
http://www.amazon.de/gp/product/B0009E28SO/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp…

Die zweite Idee wäre, dass sie zwei Funkkopfhörer desselben Modells
kaufen und Ihre Frau dann auch mit einem Funkkopfhörer hört.

Wenn das beides nicht klappt scheint es da keine weitere Lösung zu
geben. Ich habe schon ein paarmal solche Fragen in Foren gelesen und
meist wurde dann geraten, Kopfhörer mit Kabel zu verwenden.

http://www.amazon.de/?_encoding=UTF8&camp=1638&creative=19454&linkCode=…

Gruß

Marco

Gespeichert von Hendrik (nicht überprüft) am Do., 26.10.2017 - 10:26 Permalink

Hallo, ich habe ein ähnliches Problem: gleiche Situation, nur umgekehrt.
2 Personen wollen fernsehen, eine mit Kopfhörer (da schwerhörig) und eine über Fernsehlautsprecher. Der Fernseher schaltet den Ton ab, wenn Kopfhörer angesteckt sind, also Ton für Kopfhörer über Scart abgegriffen. Nun ist der Ton im Kopfhörer (mit Kabel) aber eher als der Fernsehton, da dieser erst mit Soundmodul im Fernseher digital verschlimmbessert wird, der Ton am Scartanschluß bzw. Kopfhöereranschluß aber vor dem Verschlimmbessern abgeht. Vielleicht sollte ich versuchen, den Effekt mit Funkkopfhörern wieder auszugleichen, aber ob das genau passt?

Gespeichert von marco am Do., 26.10.2017 - 12:12 Permalink

Hallo,

also per Kabel sollte es eigentlich keine Verzögerungen geben. Die Verzögerung kommt normalerweise durch den Funkkopfhörer bzw. die Elektronik (DSP/ D/A Wandler).

Habe ich das richtig verstanden, dass Sie eine Verzögerung im Kopfhörer (Kabel) haben?

Gespeichert von Hendrik (nicht überprüft) am Do., 26.10.2017 - 15:13 Permalink

Nein, andersrum. Verzögerung bei den Fernsehlautsprechern gegenüber dem Scart/Kopfhörerausgang, da der Fernseher vor der Wiedergabe über die Lautsprecher den Ton erst digital verarbeitet (Soundmodul für Surround usw.), der Scart/Kopfhörerausgang aber den unverarbeiteten und deswegen nicht zeitversetzten Ton ausgibt.

Antwort auf von marco

Gespeichert von marco am Do., 26.10.2017 - 19:38 Permalink

Ok ich verstehe das Problem. Sie hören den Ton vom TV noch durch den Kopfhörer nehme ich an und das stört dann aufgrund der unterschiedlichen Latenzen.

Mit einem Funkkopfhörer ausgleichen wir schwer, weil da auch die Latenz überall unterschiedlich ist. Digitale Funkkopfhörer haben meist höhere latenzen und bei analogen Modellen ist diese sehr gering.

Die Latenz kann man aber selbst nicht beeinflussen oder steuern. Ich muss zugeben, dass mir da leider keine wirklich gute Lösung einfällt.