Ab die CYBERWOCHE Deals und Rabatte: Deals anzeigen

Tribit FlyBuds 3 im Test
Sie sparen: 27,00 € (39%)
Kostenlose Lieferung bereits ab 29 € Bestellwert
69,99 € 42,99 € bei Amazon
Vergleich hinzufügen
Geschrieben am 24.11.2021 von Marco, aktualisiert 24.11.2021

Hallo und herzlich willkommen zu einem weiteren Testbericht eines sehr preiswerten InEar Kopfhörers. Heute schaue ich mir die Tribit Flybuds 3 genau an. Ladeschale, Bluetooth 5.0, sechs verschiedene Ohrpolstergrößen und eine Powerbankfunktion. Geladen wird per USB-C. Doch wie ist der Klang und wie bequem sind die Kopfhörer. All dies erfährst du im Artikel.

 
Nach oben

Lieferumfang der Tribit FlyBuds 3

Tribit FlyBuds 3 - Lieferumfang

Der Lieferumfang der FlyBuds 3 besteht aus:

  • Anleitung(auch Deutsch)
  • Ladeschale
  • Kopfhörer
  • 6 paar Ohrpolster in verschiedene Größen
  • 3 Paar Gummiausleger/Gummihooks
  • Kurzes USB-C Ladekabel

 

Nach oben

Laden & Verbindung

Geladen wird per USB-C und während des Ladevorgangs leuchten die LEDs abwechselnd bis sie nach maximal 210 Minuten dann schließlich alle leuchten. Verbaut ist hier ein 2600 mAh Akku und die Ladeschale besitzt zusätzlich einen großen USB-Anschluss über den wir externe Geräte aufladen können. Sie verfügt über eine Powerbankfunktion.

image
Anschluss für die Powerbank und der Ladeanschluss
image
Ladestand per LEDs

Die Ohrstöpsel selbst benötigen maximal 90 Minuten zum Laden und die LEDs links und rechts leuchten während des Ladens auf. Laut Herstellerangabe liegt die Spielzeit bei bis zu 5 Stunden. In meinem Praxistest habe ich auf 60% Lautstärke(das ist die Lautstärke auf der ich immer teste und höre) 3 Stunden und 48 Minuten erreicht, dann ging der rechte Stöpsel aus. Ich werde den Laufzeittest nochmals wiederholen und falls sich da etwas ändert, dann trage ich es hier nach. 

Nachtrag: Wenn der Kopfhörer fast leer ist, dann beginnt die LED am Kopfhörer in kurzen Abständen rot zu blinken und es ertönt "battery low".

Öffnen wir die Schale, so aktiviert sich der Kopplungsmodus automatisch und die LED an einem Stöpsel blinkt rot. Jetzt können die Flybuds 3 im Handy ausgewählt werden, fertig. Laut Angabe reicht der 2600 mAh Akku aus um die Kopfhörer bis zu 20 mal aufzuladen. Meist sind in den Stöpseln 50-70 mAh Akkus verbaut und somit haut das auch grob hin.

LEDs - Ladestand

  • Alle 4 leuchten: 100%
  • 3 leuchten: 75%
  • 2 leuchten: 50%
  • 1 leuchtet: 25%
  • Keine LED: 0%

 

Nach oben

Bedienelemente

image
Die FlyBuds 3
image
Ohne Ohrpolster

Die runde Fläche auf der Außenseite ist eine Touchfläche. Diese reagiert soweit gut und es gibt folgende Funktionen.

  • Doppeltippen: Play/Pause
  • Vorspringen: Dreifachtippen
  • Zwei Sekunden drücken und halten öffnen den Sprachassistenten
  • Einfaches Tippen löst nichts aus, wir können so nicht aus versehen etwas auslösen.

Die LED am Kopfhörer leuchtet im Betrieb nicht auf. Der Knopf an der Ladeschale löst ein Werksreset aus, was in der Anleitung genau beschrieben wird.

Telefonfunktionen:

  • Anruf annehmen/beenden: Doppeltippen
  • Ablehnen: 2 Sekunden drücken und halten

 

Nach oben

Design/Verarbeitung/Tragekomfort

image
Im Ohr
image
FlyBuds 3 im Ohr

Die Flybuds 3 sind laut Angabe IPX8 geschützt. Damit wären sie theoretisch wasserdicht aber tauchen würde ich damit trotzdem nicht. Für den Sport und Situationen wo sie einen Schauer abbekommen könnten eignen sie sich dadurch aber.

Das Design der Kopfhörer ist simpel und schlicht unauffällig. Ein Stöpsel wiegt etwa 5 Gramm und die gesamte Schale mit Stöpseln kommt auf 101 Gramm. Die Ladeschale ist hier deutlich größer als bei vielen Modellen, hat aber auch einen deutlich größeren Akku verbaut. Irgendwo muss der ja hin. Die Schale ist ca. 8 cm breit, 5 cm breit und 3 cm hoch und auch hier ist das Design schlicht und simpel. Matter Kunststoff mit dem Tribit Logo oben auf der Schale.

image
Breite der Ladeschale
image
FlyBuds 3 Kopfhörer

Die Kopfhörer schließen sehr gut ab, wenn sie im Ohr sitzen. Es ist sogar so, das ich beim Eindrücken darauf achten musste das nicht zu stark zu machen, denn sonst kann sich ein Saugeffekt ergeben der den Gehörgang leicht verschließt und dadurch der Ton dann einseitig stärker ist. Der Halt ist sehr gut, denn die kleinen Gummiausleger stabilisieren alles zusätzlich am Ohrknorpel. Ich bin durchs Haus gerannt und herumgehüpft, alles hält wirklich sehr gut. Für mich definitiv ein Modell, das sich für Sport eignet. 

image
Sechs paar Ohrpolster
image
Ladekabel und Gummiausleger

Insgesamt gibt es hier den Gummiausleger in drei Größen und sechs Paar Polstergrößen sind vorhanden. Da sollte für jeden etwas dabei sein.

 

Nach oben

Mikrofontest

Die Kopfhörer haben ein Mikrofon verbaut, welches mich allerdings nicht überzeugen konnte, denn es wurde plötzlich leiser. Im Video oben gibt es eine Testaufnahme.

 

Nach oben

Klang

Nun wird es interessant, denn wir kommen zu meiner subjektiven Klangbewertung.

"Suzanne Vegas Gypsy" klingt sehr sauber und gut abgestimmt. Die Bassdrum ist kräftig, die Instrumente und ihre Stimme sind klar und deutlich. Gefällt mir sehr gut. Die Pianoversion von "Where is my mind" hat mich auch überzeugt. Saubere und klare Höhen. Ein tiefer warmer Bass. Gefällt mir. "Bullet for my valentines waking the deamon" hat einen kräftigen Sound. Gut abgestimmte Höhen und E-Gitarren sowie einen sehr kräftigen Bass. Vielleicht sogar einen Tick zu viel. Die Bassspur von "Better of alone" ist schön tief und warm.
"Dr Dre´s the next episode" klingt auch genau so wie ich es mag. Die HiHat ist nicht zu stark und der Bass ist kräftig. "Avicis Wake me Up" klingt gut abgestimmt. Der Anfang der bei einigen Kopfhörern in den Höhen zu stark beton wirkt, klingt hier sehr gut und nicht zu überbetont. Die Bassspur ist sehr kräftig warm, tief und sauber.

Ein bisschen schwächelt der Kopfhörer im Detail würde ich sagen, aber es ist ein Kopfhörer für um die 40 €. Da wollen wir jetzt keine Hifi-Standards anlegen. In der Preisklasse normal und zu verkraften.
Der Bass ist hier schon kräftig, dem ein oder anderen könnt er aber etwas zu stark sein, mir gefällt er. Bassliebhaber sind hier also genau richtig. Für 40€ gefällt mir der Klang wirklich gut.

 

Nach oben

Technische Daten

  • Ladezeit Kopfhörer: 90 Minuten
  • Ladezeit Ladebox: 210 Minuten
  • Modellname: BTH92
  • 2600 mAh Akku
  • Bluetooth 5.0

 

Nach oben

Fazit

⮉ Pro ⮋ Contra
  • Preiswert
  • Schlichtes Design
  • Ladeschale mit großem Akku
  • Powerbankfunktion
  • Viele Polstergrößen
  • Keine Lautstärkeregelung per Touch
  • Kein Zurückspringen
  • Ladeschale ist recht groß

Die Tribit Flybuds 3 sind solide InEar Kopfhörer für einen günstigen Preis. Der Bass ist kräftig und der Klang für diesen Preis gut. Zudem besitzt die Ladestation eine Powerbankfunktion und der große 2600 mAh Akku sorgt dafür, dass wir die Kopfhörer um die 20 mal unterwegs aufladen können. Der IPx8 Schutz und ein sehr guter Halt runden alles ab. Das Mikrofon hat mich leider nicht überzeugt, aber die Meisten von euch werden sowieso nicht mit den Stöpseln telefonieren vermute ich. Es gibt Das Modell übrigens auch in rosa.

Für um die 40 Euro ein wirklich faires Paket mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Jetzt weißt du Bescheid und kannst selbst entscheiden. Das war ein weiterer Testbericht von mir für dich und ich hoffe er hilft dir weiter.

Produkt Tags

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert das am Endpreis des Produkts nichts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Shops & Preise

Tragekomfort:
5
Verarbeitung:
5
Ausstattung:
5
Tonqualität:
5
Preis/Leistung:
6
Gesamtwertung:5.20 von 6 Punkten
Sie sparen: 27,00 € (39%)
Kostenlose Lieferung bereits ab 29 € Bestellwert
69,99 € 42,99 € bei Amazon

Comments

Vom gleichen Hersteller

Produkt Test FlyBuds-c1 Test wide
6
Tribit FlyBuds C1 im Test - Bluetooth 5.2 InEar Kopfhörer mit langer Laufzeit

Die Tribit FlyBuds C1 im Test. Ein Modell bis 80€, Bluetooth 5.2 und eine sehr lange Laufzeit.

Produkt Test Tribit QuietPlus 78 52 wide
5
Der Tribit QuietPlus 78 im Test - Preiswerter Bluetooth-Kopfhörer mit ANC

Ein weiterer preiswerter ANC-Kopfhörer im Test. Fester Sitz und ein schickes Design.

Produkt Test Tribit XFree Tune 1
5
Der Tribit XFree Tune im Test - Preiswerter Bluetooth-Kopfhörer

Der Tribit XFree Tune im Test. Ich habe mir schon zwei Bluetooth-Lautsprecher von dieser kleinen Marke angesehen und heute schauen wir was die Kopfhörer taugt.

Neue Testberichte

Produkt Test Honor Earbuds 2 Lite im Test
6
HONOR Earbuds Light 2 im Test - Preiswert, guter Klang und eine App

Die HONOR Earbuds Light 2 sind preiswerte TWS Bluetooth InEar Kopfhörer mit App, ANC und einem guten Klang.

Produkt Test Soundpeats True Air 2+ Test
5
Soundpeats TrueAir 2+ im Test - Kein Grundrauschen und aptx Adaptive

Die Soundpeats TrueAir 2+ sind preiswerte Hybrid-InEar-Kopfhörer ohne hörbares Grundrauschen. Das macht sie für Hörbücher sehr geeignet.

Produkt Test Sennheiser RS 5200 1
6
Sennheiser RS 5200 im Test - Spezieller Kopfhörer für Schwerhörige und Hörgeschädigte

Der Sennheiser RS 5200 ist ein Funkkopfhörer der für Personen mit Hörschädigung und Hörproblemen entwickelt wurde. Balanceregelung, hohe Lautstärke, Hörprofile und mehr.