VEENAX Pogo
Sie sparen:
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
Bei Amazon
Dieses Produkt ist nicht mehr neu auf Amazon erhältlich. Es ist ein Auslaufmodell. Eventuell findest du es noch auf Ebay: anzeigen
Ich empfehle dir einen Blick auf die aktuellen Testberichte zu Bluetooth-Kopfhörern oder Funkkopfhörern zu werfen oder meine Empfehlungen anzusehen.
Falls es einen Nachfolger zu diesem Produkt gibt, habe ich ihn direkt unter diesem Block am Anfang des Textes verlinkt.
Vergleich hinzufügen
Geschrieben am 26.03.2018 von Marco, aktualisiert 18.07.2021

Heute teste ich den VEENAX Pogo, welcher zum Zeitpunkt dieses Tests ca. 30 Euro kostet. Besonders interessant bei diesem Kopfhörer, ist die Art wie die Hooks realisiert wurden.

 

Lieferumfang


VEENAX Pogo Lieferumfang

Der Lieferumfang besteht aus:

  1. Hartschalen-Transportbox
  2. ​3 Paar Ohrpolstern (S/M/L)
  3. Anleitung (nur Englisch)
  4. Kopfhörer
  5. Ladekabel
  6. Klammer

 

Hier mein Testvideo. Darin gibt es auch die Testaufnahme mit dem Mikrofon.

 

 

 

Pairing und Aufladen

image

Laden
image

Ladekabel

Im ersten Schritt laden wir den Kopfhörer wie immer auf. Dazu schließen wir die Fernbedienung mit dem Mikro-USB-Kabel an den Strom an. Sobald Strom fließt, leuchtet die LED auf der Rückseite der Fernbedienung rot auf. Nach etwa 2,5 bis 3 Stunden ist der Kopfhörer voll aufgeladen und die LED wechselt die Farbe von rot zu blau. Mit voll geladenem Akku hält der Kopfhörer für bis zu 8 Stunden Musikhören.

Als nächstes leiten wir das Pairing ein. Dazu muss der mittlere Knopf der Fernbedienung etwa 10 Sekunden gedrückt und gehalten werden. Dann beginnt die LED abwechselnd rot und blau zu blinken. Der Pairing-Modus ist nun aktiv.
Jetzt öffnen wir wie immer die Bluetooth-Einstellungen des Smartphones und wählen hier den VEENAX Pogo aus. Der Kopfhörer ist nun einsatzbereit.

 

Elemente


Fernbedienung mit Mikrofon im Kabel

Die Fernbedienung hat drei Tasten mit Metalloptik, welche aber aus Kunststoff bestehen. Ganz links sehen wir die typische Minustaste. Wird diese kurz gedrückt so wird die Lautstärke gesenkt. Drücken und halten wir sie jedoch für etwa zwei Sekunden, so wird ein Lied zurück gesprungen.

In der Mitte haben wir die Multifunktionstaste. Wenn wir Musik hören können wir diese pausieren bzw. fortsetzen in dem wir diese Taste kurz drücken. Mit dieser Taste wird der Kopfhörer aber auch ein- bzw. ausgeschaltet. Dazu muss sie etwa zwei Sekunden gedrückt und gehalten werden.

Für die Plustaste gilt dasselbe wie für die Minustaste nur eben andersherum. Drücken wir diese Taste kurz so wird die Lautstärke erhöht. Halten wir sie dagegen für zwei Sekunden, so wird zum nächsten Lied gesprungen.

Der Kopfhörer gibt bei manchen Aktionen Tonrückmeldungen aus. Springt man ein Lied vor ertönt z. B. eine Ansage die sich anhört wie "thissong" (soll next song heißen). Springt man ein Lied zurück so ertönt "enusong" (soll previous song). Hört sich für mich an wie Englisch mit starkem chinesischem Akzent. Mit der Fernbedienung können auch Anrufe verwaltet werden. 

 

Die Multifunktionstaste wird im folgenden als MFT bezeichnet.

Telefon

  • Anruf annehmen: MFT kurz drücken.
  • Anruf beenden: MFT kurz drücken.
  • Anruf ablehnen: Plustaste für 2 Sekunden drücken und halten.
  • Anruf ans Telefon transferieren: Während eines Anrufs die Plustaste 2 Sekunden drücken und halten um den Anruf über das Telefon zu führen. Erneut durchführen um von Handy auf den Kopfhörer zu wechseln.
  • Wahlwiederholung: Im Standbymodus! MFT mehrfach doppelt drücken.
  • Stummschalten: Minustaste für 2 Sekunden drücken und halten.

Multipairing: Erst mit Handy A verbinden. Bluetooth von Handy A abschalten. Dann mit Handy B verbinden. Bluetooth von Handy A wieder aktivieren. Jetzt ist der Kopfhörer mit beiden Handy verbunden. 

  • Bei Handy A auflegen und Anruf auf B annehmen: MFT kurz drücken.
  • Handy A auf "hold" setzen und Anruf auf B annehmen: MFT doppeltippen. 
  • Handy B auf "hold" setzen und Anruf Handy A weiterführen: MFT doppeltippen. 
  • Bei Handy B auflegen und Anruf auf B weiterführen: MFT kurz drücken.

 

 

Verarbeitung

image

Veenax Pogo
image

Polster und Kabelklemme

Die Verarbeitung wirkt solide und ähnelt der von anderen Modellen der Preisklasse bis 30 Euro. Es gibt einige Elemente mit Metalloptik, welche jedoch aus Kunststoff sind. Das sind die Knöpfe an der Fernbedienung oder die Kabelröhren am Kopfhörer selbst. Auch der Veenax Pogo hat einen Magnetverschluss. Werden die beiden Außenseiten des Kopfhörers zusammengeführt so ziehen sich diese magnetisch an und halten zusammen. Das ist wie immer praktisch um die Kopfhörer um den Hals zu tragen.

Im Lieferumfang ist außerdem eine Klemme enthalten mit der das Kabel an der Kleidung befestigt werden kann. Die Basis der Klemme, in die das Kabel geschoben wird ist, kann auserden um 360° rotiert werden. Praktisches kleines Zubehör.

image

Transportschale
image

InEar Kopfhörer

Die beiliegende Hartschalen-Transportbox ist ca. 11,5 cm breit, 4 cm hoch und 8 tief. Damit ist sie relativ geräumig. In ihr kann der Kopfhörer und weiteres Zubehör verstaut werden. Seit ich meine Kopfhörer in einer solchen Transportbox transportiere habe ich keine Wackelkontakte mehr an meinen Kopfhörern. Oft entstehen diese nämlich dadurch, dass Kopfhörer in Taschen oder Rucksäcken ordentlich durchgequetscht werden.

Beim verwendeten Kunsstoff handelt es sich laut Hersteller um ABS-Kunststoff.

Info: Der Kopfhörer wird mit "schweißfest bezeichnet", allerdings ist keine IP-Klasse angegeben. Ich vermute er ist spritzwassergeschützt.

 

Tragekomfort

image

Im Ohr
image

Hook

Der Tragekomfort ist für einen InEar Kopfhörer gut. Es gibt drei Paar-Ohrpolster in den Größen klein, mittel und groß. Wie immer können diese auch gewechselt werden. Da der Stöpsel leicht oval ist, ist dies mit etwas Fummelei verbunden. Dieser Kopfhörer hat keine Gummihooks, wie wir sie bisher kennen. Anstatt dessen sind die Kabel durch eine Röhre am Kopfhörer geführt, wodurch sie eine Schlaufe bilden. Das Kabel kann so herausgeschoben werden und bildet dann einen Hookersatz. Am besten wird der Kopfhörer ins Ohr gesteckt und die Hooks dann ausgefahren bis sie passen.

Der Vorteil dieser Technik ist, dass die Hooks stufenlos eingestellt werden können und somit in jedes Ohr passen. Dies dürfte also für Personen interessant sein, welche mit den Hook Größen bisher immer Probleme hatten.

Ich bin zu Testzwecken wieder durchs Haus gejoggt und etwas herumgehüpft. Bei mir hält der Kopfhörer. Aufgrund der Hook-Technik besteht aber eventuell die Gefahr, dass sich die Hooks bei sehr starker und dauerhafter Bewegung lösen könnten. Das ist jedoch nur eine Vermutung von mir, passiert ist mir dies bis jetzt nicht. Wer sich stark bewegt kommt sowieso nie um Kopfhörer ohne Haltebügel herum.

Ich finde den Tragekomfort für einen InEar Kopfhörer auf jeden Fall gut.

 

Mikrofontest

Die Fernbedienung hat ein Mikrofon integriert und eine Testaufnahme damit gibt es im Video oben.

 

Klang

image

Veenax Pogo seitlich
image

Ohrstück

Der Bass des Veenax Pogo ist extrem kräftig und tief. Bis jetzt habe ich noch nie so einen mächtigen Bass bei einem InEar Kopfhörer gehört. Mir persönlich ist das allerdings etwas zu viel des guten. Deshalb habe ich die einzelnen Frequenzen mit dem Equalizer meines Musikplayers angepasst. So klingt der Kopfhörer neutraler bzw. ausgeglichener aber der Bass ist immer noch kräftig genug. 

Bei so richtigem Oldschool Hip-Hop wirkt der kräftige Bass aber wirklich gut. Da habe ich den Equalizer dann wieder etwas abgeschwächt. Wie stark ihr den Bass am Ende bevorzugt ist aber auch wieder eine Geschmacksfrage. Wer die volle Bassmaschine möchte, der kann sie hier auf jeden Fall haben.

Für einen Preis von ca. 30 Euro finde ich den Klang, mit den gezeigten Equalizereinstellungen, gut.

 

Technische Daten

VEENAX Pogo
Title VEENAX Pogo im Test - Bluetooth In-Ear Kopfhörer mit Monsterbass - Hooks mal anders
Hersteller Bluetooth-Kopfhörer, VEENAX
Preis 20 - 50 EUR
Übetragungstechnik Bluetooth
Geräuschreduzierung(ANC) Nein
Ladestation Nein
Betriebszeit 8
Ladezeit ca. 3 Stunden
Zusammenfalten Nein
Ohrpolstermaterial Gummi
Audio-Übertragungsbereich 40Hz - 19 KHz
Geräuschpegelabstand
Impedanz
Klirrfaktor bei 1KHz
Modulationsart
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz
Stromversorgung integrierter Akku
Surround Nein
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip
Sonstiges SNR: > 90dB
Mikrofon sensitiviy: +-42 dB

Profile: A2DP, AVRCP, HFP

​Standby Zeit: 180 Stunden

Bluetooth: 4.1

Bluetooth CSR8635 (Qualcomm CVC und Kalimba DSP)

 

Weiteres & Mein Fazit

Der Kopfhörer unterstützt Multipairing. Bei einigen Aktionen werden außerdem Audiomeldungen ausgegeben. Wird der Kopfhörer eingeschaltet so ertönt z. B. "welcome to intelligent headphones.....connected" und wenn er ausgeschaltet wird ertönt "thank you for using."

Wenn ein Anruf beendet bzw. aufgelegt wir dann ist "phone has hang up" zu hören. Besonders interessant sind bei diesem Kopfhörer die Hooks, welche in dem Fall das Kabel selbst sind. Die Verarbeitung ist für diese Preisklasse gut und die Transportbox, die Klemme, sowie der Magnetverschluss, sind sehr nützlich. Wer extremen Bass liebt der bekommt diesen hier. Ich habe den Klang aber wie gesagt per Equalizer angepasst.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter.

 

 

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Shops & Preise

Tragekomfort:
5
Verarbeitung:
5
Ausstattung:
6
Tonqualität:
5
Preis/Leistung:
5
Gesamtwertung:5.20 von 6 Punkten
Sie sparen:
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
Bei Amazon

Comments

Neue Testberichte

Produkt Test 1more ComfoBuds Pro wide
6
1More ComfoBuds Pro im Test - Viele Features und guter Klang für unter 100€?

Die ComfoBuds Pro im Test. Dieses Modell hat mich in einigen Punkten besonders überrascht.

Produkt Test UGREEN HiTune X5 wide
6
UGREEN HiTune X5 im Test - Racinglack Optik, Aptx und Ladebox - InEar Bluetooth-Kopfhörer

Der UGREEN HiTune X5. Schickes Racing-lack Design, aptx und Ladeschale.

Die Redaktion

image
Hallo :)

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Vergleichen

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neuste Artikel

Welche Vorteile sprechen für einen Bluetooth-Kopfhörer und wo liegen die Vor- und Nachteile gegenüber anderen Kopfhörertypen.

Ich habe einmal einen InEar Bluetooth-Kopfhörer samt Ladeschale geöffnet. Werfen wir einen Blick ins Innere!

Es fiept, rauscht oder gibt sonstige Störgeräusche? Meine Erfahrungswerte zu dieser Thematik!

Polstertausch beim Sennheiser RS 175. Was passiert wenn wir Polster aufziehen die nur grob passen? Welchen Einfluss hat dies auf den Klang.

Müssen Kopfhörer "eingebrannt/eingespielt" werden. Schauen wir uns einmal an um was es dabei eigentlich geht.