Tronsmart Q10
Listenpreis: 65,99 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
65,99 € Bei Amazon
Vergleich hinzufügen

Shops & Preise

Heute schaue ich mir einen preiswerten Bluetooth 5.0 Kopfhörer an, der sogar über eine App verfügt. Bei einem Preis von um die 60€ ist das eher seltener vorzufinden. Der Tronsmart Apollo Q10 im Test.

 

Lieferumfang des Tronsmart Apollo Q10

Der Tronsmart Apollo Q10

Der Lieferumfang des Q10 besteht aus:

  • Tasche
  • USB-Ladekabel (47cm)
  • Anleitung (auch DE)
  • Kopfhörer

 

Im Video zeige ich auch nochmal alles vom Unboxing, über die Vorstellung bis hin zu Testaufnahmen mit dem Mikrofon. Dazu die Kapitel.

Kapitel

  1. 00:00 Intro
  2. 00:09 Unboxing
  3. 05:52 Aufladen & Pairing
  4. 07:43 Bedienelemente
  5. 09:24 Tragekomfort, Verarbeitung & Design
  6. 10:59 Klang
  7. 13:20 ANC Bewertung
  8. 15:19 Die App
  9. 17:34 Mikrofontest
  10. 18:12 Mein Fazit

 

 

Aufladen & Pairing

image
USB-C Ladekabel
image
Lade-LED

Der Tronsmart Apollo Q10 wird mit einem USB-C Kabel aufgeladen und die LED am Kopfhörer leuchtet während des Ladevorgangs rot und wenn der integrierte 1200 mAh Akku voll geladen ist wird sie blau. Die maximale Ladezeit liegt gefühlt bei 3-4 Stunden. Der Akku ist mit 1200 mAh vergleichsweise groß. Ein Jabra Elite 85H oder ein Bose Quiet Comfort 35 II hat z.B. einen 500 mAh Akku verbaut. Es gibt aber auch eine Schnellladefunktion und 10 Minuten Laden erreicht eine Akkuladung für bis zu 3 Stunden.

Es wird angegeben, dass der Kopfhörer maximal 100 Stunden Spielzeit bei 50% Lautstärke erreicht. Mit einem Hörbuch, ohne ANC, mag das vielleicht auch sein. Das wird mit ANC aber wohl eher Richtung 50-70 Stunden laufen. Aber hey, das ist immer noch mehr als genug.

Beim Einschalten, Ausschalten und der Verbindung ertönen Audiohinweise und hier mal mit einer männlichen Stimme, ansonsten sind es ja eher weibliche Stimmen. Wenn wir den Kopfhörer das erste mal einschalten, dann beginnt die LED abwechselnd rot und blau zu blinken, was uns zeigt, dass der Kopplungsmodus(Pairing) aktiv ist. Um den Kopplungsmodus manuell zu aktivieren drücken wird die Powertaste im ausgeschaltetem Zustand und halten diese bis die LED abwechselnd rot und blau blinkt.

Wie immer erscheint der Kopfhörer jetzt in den Bluetootheinstellungen, hier heißt er "Tronsmart Apollo Q10". Wir sind bereit los gehts.

 

Bedienelemente

image
Powerknopf
image
Tochfläche

Der Kopfhörer hat einen leicht versteckten Powerknopf, denn um den zu erreichen muss das Gelenk leicht gekippt sein. Außerdem gibt es noch eine Taste mit der Beschriftung MFB. Drücken wir diese, so wird der Sprachassistent des Handys gestartet.

Die Hauptsteuerung/Mediensteuerung erfolgt allerdings über die Touchfläche auf der rechten Außenseite.

  • Zweimal tippen pausiert die Musik oder setzt sie fort.
  • Nach oben wischen erhöht die Lautstärke und es ertönt ein kurzes "düdeldü", wenn die maximale Lautstärke am Kopfhörer erreicht ist.
  • Nach vorne wischen springt ein Lied vor.
  • Nach hinten wischen springt ein Lied zurück.

Tippen und halten wir die Touchfläche für 3 Sekunden, dann wechselt das den Modus. Insgesamt gibts 3 Modi.

  1. "Noise cancellation off"
  2. "Ambient normal" (hier hören wir die Umgebung und die Musik ist leise, also deutlich leiser)
  3. "Noise cancellation on"

Die Lautstärkeregelung ist im Übrigen getrennt also nicht synchronisiert. D.h am Kopfhörer können wir die Lautstärke unabhängig vom Smartphone nochmal regeln. Wer das vergisst, bei dem kann es sein, dass der Kopfhörer auf ganz leise steht und das Handy auf maximaler Lautstärke, der Sound jedoch immernoch zu leise ist. Dann einfach am Kopfhörer lauter machen!

Telefonfunktionen gibt es auch:

  • Anruf annehmen/beenden: Zweimal tippen.
  • Anruf ablehnen: Zwei Sekunden drücken und halten.

 

Tragekomfort, Verarbeitung & Design

image
Ohrmuschel
image
Höhenverstellbar

Der Kopfhörer wirkt auf mich erstmal schick und schlicht. Es kommt hier hauptsächlich Kunststoff zum Einsatz. Vermutlich ist der Kopfbügel auch metallverstärkt, optisch kann ich das aber nicht feststellen. Die Höhenverstellung rastet sauber und präzise ein und es gibt 9 Stufen. Für mich reicht Stufe 1 bereits aus.

Der Sitz ist fest aber nicht zu fest. Für mich genau passend, da ich einen etwas festeren Sitz bevorzuge. Ich bin mit dem Kopfhörer durchs Haus gerannt und herumgehüpft und er hält. Sport oder leichtes Joggen wären also möglich.

Es ist möglich die Ohrmuscheln um 180° nach hinten zu drehen. Zudem kann er an den Gelenken zusammengefaltet werden. Diese Gelenke bestehen aus einer Art Kugelgelenk. Die Hauptführung besteht allerdings aus Kunststoff und wir sollten damit deshalb etwas vorsichtiger umgehen würde ich sagen.

image
Gelenk
image
Kugel
image
Zusammenfalten
image
Bügel von oben

Die Außenseite des Kopfbügels trägt das Tronsmart-Logo und hat eine Klavierlackoptik. Zudem ist das Kopfpolster innen weich gepolstert und das Polster mit Kunstleder überzogen.

Kommen wir zu den Ohrpolstern. Diese sind schön weich und mit Kunstleder überzogen. Die Innenfläche der Muscheln ist 6 cm hoch und mittig 4 cm breit. Damit sollten hier auch etwas größere Ohren passen. Die Muscheln passen sich zudem vertikal und horizontal an die Kopfform an. Optimal für den Tragekomfort.

image
Ohrmuschel
image
Um 90° gedreht

Das Gewicht beträgt um die 232 Gramm und damit ist der Kopfhörer jetzt nicht extrem leicht aber auch nicht wirklich schwer. Mir gefällt der Tragekomfort wirklich gut.

 

Klang

Grundrauschen gibt es erstmal absolut keins. Für Hörbücher ist er also auch sehr gut geeignet.

Es gibt vier Equalizermodi über die App, die ich euch im Video vorstelle.

  1. Default: Klingt recht neutral abgestimmt.
  2. Deep Bass: Alles klingt bassbetonter aber auch dumpfer. Bei Rap oder Hip-Hop kommt das z.B. ganz gut.
  3. HiFi: Höhen, Gitarren und Stimmen kommen klarer undeutlicher rüber.
  4. Vocal: Vocal betont Stimmen nochmal deutlicher.

Ich hatte außerdem das ANC während dieses Hörtests an. Zudem habe ich das Gefühl, dass der Bass mit ANC etwas kräftiger ist.

"Suzanne Vegas - Gypsy" klingt z.B. im Vocal Modus sehr gut. Ihre Stimme rückt in den Vordergrund. Instrumente und Bassdrum bleiben jedoch präsent. Im Default Modus klingt alles neutraler. Ein Pianostück wie "Where is my mind" hört sich meinem Empfinden nach im HiFi Modus am besten an. "Bullet for my valentines - Waking the deamon" klingt mir im Bassmodus schon zu mächtig. Der HiFi-Modus betont die E-Gitarren am besten finde ich. Im Vocal Modus klingt alles etwas heller und stimmenbetont. "Better of alone" klingt im Bassmodus richtig tief und kräftig. Vocal verstärkt Höhen, Hifi und Default klingt hier am besten. Bei "Dr Dre´s - The next episode" ballert mir im Bassmodus schon zu stark. Hifi gefällt mir besser als Default und Vocal verstärkt die Stimmen zu stark und der Bass fehlt.
"Aviciis - Wake me up" klingt im Default Modus am besten. Bei Hifi und Vocal gefällt mir die Stimme nicht so ganz.

Leider gibt es keinen Benutzerdefinierten-Equalizer in der Tronsmart App. Den Equalizer habe ich aber in allen gängigen Musikplayern. Ich muss aber auch sagen, dass die 4 Vorgabepresets recht gut für diverse Genres passen. Seid euch bewusst, dass der Apollo Q10 ein 60€ Modell ist und ich bisher kein Modell in dieser Preisklasse gesehen habe welches über eine App verfügt. 

Für einen Preis von 60€ gefällt mir der Klang wirklich gut. 

 

ANC

Wie immer habe ich die ANC Bewertung mit meinen 4 Testgeräuschen durchgeführt.

Flugzeuggeräusch 65 dB an meiner Position
Die Tiefen des Geräuschs werden stark weggefiltert. Zurück bleibt eine hellere Version des Ursprungsgeräuschs, das sich gefühlt 50% weniger stark anhört.

Propellerflugzeug
Das Flattern des Rotors ist noch deutlich da. Gefühlt vielleicht 20% weniger. Was allerdings stark reduziert wird, sind die sehr tiefen Anteile. Gefühlt ist das Geräusch vielleicht 30% leiser.

Zug
Das Rucken der Räder ist noch deutlich da. Das Geräusch wirkt generell heller und sehr tiefe Bereiche werden auch hier gefiltert. Die gefühlte Reduktion liegt bei 30-40%.

Gespräche
Alles wirkt heller. Stimmen sind aber noch deutlich da. Gefühlt gibts hier vielleicht maximal 20-30%. Bei diesem Geräusch schneiden alle ANC-Kopfhörer übrigens generell am schlechtesten ab.

Auch hier handelt es sich um Einsteiger ANC und der Kopfhörer kostet auch nur um die 60€. Dafür ist das ANC ein netter Bonus, das hauptsächlich Tiefen reduziert. Damit kann in dieser Preisklasse generell immer gerechnet werden und ihr solltet wie immer nicht annähernd auf die Idee kommen dieses beispielsweise mit Top-Modellen wie dem Sony 1000XM4 oder dem Bose QC II zu vergleichen. 

 

Lesetipp: Active noise cancelling bei preiswerten Bluetooth Kopfhörern, unterschied zu teuren Modellen

 

App

image
Equalizrmodi
image
Touchfläche

Die App stelle ich auch im Video oben vor. Die wichtigste Funktion sind die 4 genannten Equalizermodi und dann noch die Konfigurationsmöglichkeit der Touchfläche.

 

Mikrofontest

Wie hört sich das Mikrofon an? Wie immer gibt es oben im Video eine Testaufnahme für euch.

 

Technische Daten

  • Modell: Apollo Q10
  • Frequenzgang: 20Hz-20KHz
  • Lautsprechereinheit: 40 mm dynamisch
  • Batteriekapazität: 1200mAh
  • Spielzeit: Bis zu 100 Stunden
  • Impedanz: 32 Ohms
  • Sensitivität: 100 dB
  • Ladezeit: 3 Stunden
  • Gewicht: 225g
  • Ladeanschluss: 5V / 1.0A Max
  • USB Stecker: Type-C
  • Bluetooth 5.0

 

Fazit

Der Apollo Q10 hat mir sehr gut gefallen, denn er kostet nur um die 60€ und liefert für den Preis einen guten Klang. Wir können den Klang auch noch per App anpassen und wem die Equalizermodi dort nicht zusagen, der kann wie immer den Equalizer der Musikapp nehmen.
Das es bei einem 60€ Kopfhörer eine App gibt ist übrigens sehr sehr selten. Meist gibt es Apps nämlich nur bei den teureren Modellen ab 100€ aufwärts. Vom Design her ist er schick und schlicht. Das Einzigste was mir nicht so gut gefallen hat sind die Faltgelenke aus Kunststoff, bei denen ich keine sichtbare Metallverstärkung erkennen konnte. Heißt aber nicht, das nicht eventuell eine in den Kunststoff eingegossen ist. Der Tragekomfort ist auch gut, die Ohrmuscheln sind groß, die Polster weich, er ist höhenverstellbar und die Ohrmuscheln passen sich vertikal und horizontal an.

Dieses Gesamtpaket ist für mich eine Empfehlung wert und ich werde das Modell in meine Favoriten von "Kopfhörern bis 70€" aufnehmen.

Das war ein weiterer Mega-Testbericht von mir für dich und ich hoffe er hilft dir weiter. 

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Produkt Tags
Tragekomfort:
6
Verarbeitung:
5
Ausstattung:
6
Tonqualität:
6
Preis/Leistung:
6
Gesamtwertung:5.80 von 6 Punkten
Listenpreis: 65,99 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert 65,99 € € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

Comments

Vom gleichen Hersteller

Produkt Test Teufel Supreme IN wide
6
Der Teufel SUPREME IN im Test - InEar - Kopfhörer mit variablen Hooks

Der Teufel Supreme IN im Test. Ein InEar-Kopfhörer der bequem zu tragen ist und mit sehr gutem Klang überzeugen kann.

Produkt Test teufel-airy-sports
6
Teufel AIRY SPORTS im Test - Sportkopfhörer mit aptX, App und zuverlässigem Halt!

Ein Sportkopfhörer mit zuverlässigem Halt. Der TEUFEL AIRY Sports im test.

Produkt Test UGREEN T2 im Test wide
5
UGREEN HiTune T2 im Test - InEar Kopfhörer ohne Grundrauschen

Ein InEar Kopfhörer ohne Grundrauschen im Pod-Design.

Neue Testberichte

Produkt Test Teufel Supreme IN wide
6
Der Teufel SUPREME IN im Test - InEar - Kopfhörer mit variablen Hooks

Der Teufel Supreme IN im Test. Ein InEar-Kopfhörer der bequem zu tragen ist und mit sehr gutem Klang überzeugen kann.

Produkt Test teufel-airy-sports
6
Teufel AIRY SPORTS im Test - Sportkopfhörer mit aptX, App und zuverlässigem Halt!

Ein Sportkopfhörer mit zuverlässigem Halt. Der TEUFEL AIRY Sports im test.

Produkt Test UGREEN T2 im Test wide
5
UGREEN HiTune T2 im Test - InEar Kopfhörer ohne Grundrauschen

Ein InEar Kopfhörer ohne Grundrauschen im Pod-Design.

Die Redaktion

image
Hallo :)

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Vergleichen

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neuste Artikel

Welche Vorteile sprechen für einen Bluetooth-Kopfhörer und wo liegen die Vor- und Nachteile gegenüber anderen Kopfhörertypen.

Ich habe einmal einen InEar Bluetooth-Kopfhörer samt Ladeschale geöffnet. Werfen wir einen Blick ins Innere!

Es fiept, rauscht oder gibt sonstige Störgeräusche? Meine Erfahrungswerte zu dieser Thematik!

Polstertausch beim Sennheiser RS 175. Was passiert wenn wir Polster aufziehen die nur grob passen? Welchen Einfluss hat dies auf den Klang.

Müssen Kopfhörer "eingebrannt/eingespielt" werden. Schauen wir uns einmal an um was es dabei eigentlich geht.

Produkt Tags