SuperEQ S1
Sie sparen: 20,00 € (22%)
Kostenlose Lieferung bereits ab 29 € Bestellwert
89,99 € 69,99 € bei Amazon
Vergleich hinzufügen
Geschrieben am 24.08.2021 von Marco, aktualisiert 25.08.2021

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Bluetooth-Kopfhörer Test, von mir für dich. Heute schaue ich mir wieder ein preiswertes Modell bis 60€ an. Es handelt sich dabei um den SuperEQ S1. Ein OverEar-Modell mit ANC, Tasche, Ambient Modus und einem schicken Design. Außerdem sitzt dieses Modell recht stramm und ist deshalb für den Sport geeignet. Wie ist der Klang und wie sieht es mit dem Equalizer und der Mikrofonqualität aus? All dies erfährst du in diesem Video.

 

Nach oben

1 Lieferumfang des SuperEQ S1

Lieferumfang des SuperEQ S1

Der Lieferumfang besteht aus:

  • Kopfhörer
  • Ladekabel (18 cm exklusive Stecker)
  • 3,5 mm Klinkekabel und Flugzeugadapter
  • Anleitung/Zettel
  • Tasche

Im Video zeige ich alles im Detail.

 

Nach oben

2 Aufladen & Pairing

image
Kabel
image
Ladevorgang

Geladen wird per Micro-USB Anschluss und das beiliegende Kabel ist mit 18cm, exklusive Stecker, recht kurz. Sobald der Ladevorgang aktiv ist, leuchtet die LED rot auf. Nach etwa 2-3 Stunden ist der interne 380 mAh Akku voll geladen und die LED leuchtet permanent blau auf.

Die Laufzeit bei 60% Lautstärke liegt laut Angabe bei um die 40 Stunden mit ANC und Bluetooth. Ohne ANC sind 45 Stunden angegeben und per Kabel mit ANC 50 Stunden.

Schalten wir den Kopfhörer das erste mal ein, so aktiviert sich der Kopplungsmodus automatisch und die LED blinkt abwechselnd rot und blau. Manuell lässt sich der Kopplungsmodus starten in dem wir die Kreistaste 5 Sekunden drücken und halten.

Da taucht auch schon der Kopfhörer in den Bluetooth-Einstellungen des Smartphones auf, auswählen und los gehts.

 

Nach oben

3 Tragekomfort, Design und Verarbeitung

image
Frontansicht
image
Seitlich

Das Design erinnert mich direkt an die populären Beats-Kopfhörer. Wer die schon mal gesehen hat, der weis auch was ich meine. Es gibt das Modell übrigens in weiß und schwarz. Der Kopfbügel ist innen durchgehend mit schmutz- und wasserabweisendem Gummi überzogen. Der Bereich ganz oben ist auch gepolstert und gibt nach. Beide Ohrmuscheln befinden sich an einem Kugelgelenken, welches sich meinem Empfinden nach gut an die Kopfform anpasst.

Bei mir sitzt der Kopfhörer wirklich sehr gut aber auch stramm. Das macht ihn besonders für den Sport interessant. Hier verrutscht absolut nichts und ich bin damit durchs Haus gerannt und herumgehüpft. Für mich ist er in Relation zum Anpressdruck bequem zu tragen.

image
Ohrmuschel
image
Kopfbügel

Die Innenfläche der Ohrmuschel, also da wo das Ohr reinkommt, ist 5.5 cm hoch und mittig 4 cm breit. Das Gewicht des S1 liegt bei etwa 286 Gramm und somit ist der nicht schwer, aber auch nicht extrem leicht.
Die Polster selbst bestehen aus weichem Kunstleder, fühlen sich gut an und sind schön weich.

Die Kopfbügel sind in 10 Stufen höhenverstellbar und der Bügel ist hier metallverstärkt. Es ist zudem möglich den Super EQ S1 zusammenzufalten und z.B. in der beiliegenden Tasche zu verstauen. Dabei sehen wir auch, dass die Gelenke metallverstärkt sind. 

image
Falten
image
Tasche

Auf den Außenseiten der Ohrmuscheln sind zwei runde Metallplatten verklebt. Der Rest besteht wie immer aus Kunststoff, in diesem Fall matt weiß. Alles in allem wirkt das Design und die Verarbeitung soweit und für diese Preisklasse sehr gut.

 

Nach oben

4 Bedienelemente

image
Tasten
image
Anschlüsse

An der Rechten Ohrmuschel befinden sich alle Anschlüsse und Bedienelemente. Die Tasten haben Symbole und diese sind alle abgehoben, also im dunklen ertastbar. Schauen wir uns zuerst die Tasten an.

Kreistaste 

  • 2 Sekunden drücken und halten schaltet den Kopfhörer an. 
  • 3 Sekunden drücken schaltet ihn ab.
  • Die Kreistaste 5 Sekunden drücken und halten schaltet den Pairingmodus an.
  • Läuft Musik dann wird diese pausiert oder fortgesetzt, wenn wir drücken.

Taste mit zwei Punkten 

  • 2 Sekunden drücken und halten springt ein Lied vor
  • Einmal drücken erhöht die Lautstärke

Taste mit einem Punkt

  • 2 Sekunden drücken und halten springt ein Lied vor
  • Einmal drücken erhöht die Lautstärke

ANC-Knopf

  • 2 Sekunden drücken und halten "Noise Cancelling off"
  • Einmal drücken Noise cancelling On
  • Erneut drücken "Ambient Sound" on. Dieser Modus leitet die Umgebung durch.

Über dem Ladeanschluss befindet sich noch ein 3,5 mm Klinkeanschluss, so dass der Kopfhörer auch ohne Akku genutzt werden kann. Die LED über dem ANC Knopf blinkt alle 5 Sekunden einmal kurz blau auf.

Telefonfunktionen gibt es auch:

  • Kreistaste drücken nimmt einen Anruf an oder legt auf.
  • Kreistaste 2 Sekunden drücken und halten lehnt einen Anruf ab.
  • Kreistaste 2 Sekunden drücken während eines Anrufs wechselt zum Handy.
  • Während eines Anrufs die Kreistaste 2x Drücken um einen zweiten Anruf anzunehmen. 2x drücken um hin und her zu wechseln.

Nach oben

5 Klang

Der Klang ist aufs ANC optimiert, das merken wir direkt daran, dass der Bass ohne ANC deutlich zu stark ist. Preiswerte ANC-Modelle nutzen nämlich ein gleichbleibendes Gegensignal, welches tiefe Geräusche reduziert. Deshalb wird dann der Klang generell etwas basslastiger gestaltet und das ANC nimmt diesen Bass dann wieder raus.

image
Equalizer

Die Klangbewertung erfolgt mit aktiviertem ANC. Siehe Anmerkung zum Bass.

"Suzanne Vegas Gypsy" klingt aufs erste Gefühl ganz gut aber hören wir mal genauer hin. Die Stimme kommt deutlich, Bassdrum ist da. Es fehlt aber etwas an genereller Klarheit finde ich, es klingt etwas dumpf. In der Preisklasse aber normal, denkt bitte dran, das es sich hier um ein 55 € Modell handelt. Mit einem Equalizer können wir hier aber wie immer sehr viel rausholen. Ich habe einmal die Frequenzen des Bassbereichs gesenkt und die Höhen etwas verstärkt. Dann ist der Klang nicht mehr dumpf, sonder klingt deutlich ausgeglichener. Das Problem können wir also leicht ausgleichen.

Die Pianoversion von "Where is My Mind" klingt aufs erste Hören auch ganz gut, es fehlt aber an Detail bzw. es ist wieder etwas zu bassbetont und dadurch dumpf. Mit dem Equalizer ändert sich das aber dann.

Bullet for my valentines "Waking the deamon" zeigt das gleiche Phänomen. Auch hier ist wieder die Zuschaltung des Equalizers die Lösung. Die Bassspur von "Better of alone" hammert ohne Equalizer sehr stark und tief. Dr Dre´s The Next Episode hat mir auch zu viel Bass. Mit dem Equalizer bekommen wir das aber auf ein sinnvolles Niveau. "Aviciis Wake Me Up" klingt ohne den Equalizer auch zu basslastig dumpf. Also Equalizer an, Problem gelöst.

Es handelt sich hier um ein Einsteigermodell das es momentan für 55€ zu kaufen gab. Bedenkt das bei den Kritikpunkten die ich erwähnt habe. In dieser Preisklasse ist es nahezu immer nötig einen Equalizer zu aktivieren und entsprechend abzustimmen. Mit dem Equalizer können wir die gezeigten Schwächen aber neutralisieren. Erinnert mich alles etwas an das Modell von DOQAUS, welches ich momentan immer noch im Training nutze.

Verzögerungen konnte ich nicht wirklich feststellen, wenn ich ein Video schaue. Nutzen wir das Kabel, dann gibts logischerweise keinerlei Latenz.

 

Nach oben

6 ANC

image
Kopfhörer
image
Gelenk - Metallverstärkt

Bei aktivem ANC gibt es ein ganz ganz minimales Grundrauschen, welches aber so gut wie unhörbar ist. Weiter geht es mit meinen Eindrücken vom ANC.

Flugzeuggeräusch 60dB an meiner Position
Die Tiefen werden komplett gefiltert, es entsteht ein Geräusch, das etwa 70% leiser ist und recht hell.

Propellerflugzeug
Tiefen werden stark gefiltert, das Flattern des Rotors ist aber noch deutlich zu hören. Gefühlt gibt es 50% Reduktion.

Zug
Das Rauschen ist so gut wie weg. Das Rucken der Räder kommt aber noch deutlich durch, wenn auch leiser. Auch hier würde ich sagen gefühlte 50% Reduktion

Stimmen
Gefühlt würde ich hier sagen 40-50% Reduktion

Dieses Modell schirmt allein durch den festen Anpressdruck und die Polster schon Geräusche ab. Kombiniert mit dem ANC kommen da also durchaus gute Ergebnisse für diese Preisklasse bei raus.

 

Nach oben

7 Mikrofontest

Die Mikrofonqualität hat mir gefallen, aber hört euch dazu die Testaufnahme im Video an.

 

Nach oben

8 Daten

Herstellerangaben

  • Spielzeit: 45 Stunden (ANC aus) / 40 Stunden (ANC ein)
  • Rauschunterdrückungstiefe: 28~33 dB
  • Konnektivität: Bluetooth 5.0, AUX
  • Bluetooth Reichweite: 10 Meter
  • Lautsprecherdurchmesser: 40 mm
  • Frequenzgang: 20Hz~20KHz
  • Bluetooth 5.0
  • Sensitivity: 98+-3dB
  • Impedanz 32+-15% Ohm
  • Akku 380 mAh
  • SuperEQ S1
  • Multipoint möglich. Pairing mit zwei Geräten
  • Ladezeit ~2 Std.

 

Nach oben

9 Fazit

Der SuperEQ S1 ist ein weiterer preiswerte Kopfhörer in der Preisklasse bis 60€. Die Anleitung ist hier wie so oft halb Deutsch, halb Englisch. Es gibt aber Bilder und ich finde man kann es verstehen. Wird der Kopfhörer eingeschaltet, ausgeschaltet oder die Modi gewechselt, dann ertönen jeweils Sprachinfos in Form einer Frauenstimme.

Das weiße Modell hat übrigens auch den Nachteil, dass wir hier Schmutz schneller sehen, auch auf den weißen Ohrpolstern. Es gibt das Modell auch in schwarz. Das Design ist sehr schick und er wirkt auch gut Verarbeitet. Für mich ist der S1 ein Modell, das sich sehr gut für den Sport eignet da der Anpressdruck straff ist. Beim Klang gibt es Abstriche in der Klarheit, aber das können wir mit einem Equalizer nahezu ausgleichen. 

Für den Preis ein schickes Modell für alle die keinen 200€ Kopfhörer beim Sport anziehen wollen.

Den Gummikopf den ihr vorhin übrigens gesehen habt ist ein Bauteil meines neuen Projekts, denn ich werde eine Kopfhörer-Messtation bauen mit der ich den Frequenzverlauf und die ANC-Stärke in Zukunft hörbar, messbar und mit Graphen vergleichbar festhalten kann. Dann kann ich genau sehen welcher Kopfhörer wie viel reduziert und welcher besser ist.

Ich hoffe dir hilft mein Artikel, weiter, ich bedanke mich für deine Unterstützung.

Produkt Tags

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Shops & Preise

Tragekomfort:
5
Verarbeitung:
5
Ausstattung:
6
Tonqualität:
5
Preis/Leistung:
6
Gesamtwertung:5.40 von 6 Punkten
Sie sparen: 20,00 € (22%)
Kostenlose Lieferung bereits ab 29 € Bestellwert
89,99 € 69,99 € bei Amazon

Comments

Neue Testberichte

Produkt Test Earfun Air Pro 2 Test wide
6
Der Earfun Air Pro 2 im Test - InEar Bluetooth-Kopfhörer mit ANC

Der Earfun Air Pro 2 im Mega-Test. Ein InEar Bluetooth-Kopfhörer, Bluetooth 5.2, mit ANC und 6 Paar Ohrpolstern.

Produkt Test 1more ComfoBuds Pro wide
6
1More ComfoBuds Pro im Test - Viele Features und guter Klang für unter 100€?

Die ComfoBuds Pro im Test. Dieses Modell hat mich in einigen Punkten besonders überrascht.

Produkt Test UGREEN HiTune X5 wide
6
UGREEN HiTune X5 im Test - Racinglack Optik, Aptx und Ladebox - InEar Bluetooth-Kopfhörer

Der UGREEN HiTune X5. Schickes Racing-lack Design, aptx und Ladeschale.

Die Redaktion

image
Hallo :)

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Vergleichen

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neuste Artikel

Ein Ohrpolsterwechsel beim Bose QC 25. Simpel, preiswert und einfach.

Welche Vorteile sprechen für einen Bluetooth-Kopfhörer und wo liegen die Vor- und Nachteile gegenüber anderen Kopfhörertypen.

Ich habe einmal einen InEar Bluetooth-Kopfhörer samt Ladeschale geöffnet. Werfen wir einen Blick ins Innere!

Es fiept, rauscht oder gibt sonstige Störgeräusche? Meine Erfahrungswerte zu dieser Thematik!

Polstertausch beim Sennheiser RS 175. Was passiert wenn wir Polster aufziehen die nur grob passen? Welchen Einfluss hat dies auf den Klang.