Sony WH-1000XM4
Listenpreis: 340,93 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
340,93 € Bei Amazon
Vergleich hinzufügen

Shops & Preise

Heute schaue ich mir den Nachfolger des Sony WH-1000XM3 an, den Sony WH-1000XM4.

 
Info: Der XM4 ist der Nachfolger des XM3: Test des Sony WH-1000XM4 anzeigen. Ich habe den XM4 außerdem mit dem XM3 verglichen: Vergleich anzeigen.

 

Lieferumfang des Sony WH-1000XM4

Lieferumfang des Sony WH-1000XM4

Der Lieferumfang besteht aus:

  • Hartschalenbox
  • Kopfhörer
  • Flugzeugadapter
  • Klinkekabel
  • Ladekabel USB-C (15 cm lang)
  • Anleitungen. Kann auch online geladen werden, was empfehlenswert ist, da wie die Schrift vergrößern können.

 

Kapitel

  • 00:12 Unboxing
  • 05:58 Aufladen & Pairing
  • 07:23 Bedienelemente
  • 09:13 Verarbeitung, Design und Tragekomfort
  • 11:13 Klang
  • 13:32 ANC
  • 17:06 Mikrofontest
  • 17:50 Die App
  • 17:58 Fazit
  •  

 

Aufladen & Pairing

image
Lade-LED
image
Ladekabel und Zubehör

Der WH-1000XM4 wird per USB-C aufgeladen. Das beiliegende Kabel ist allerdings extrem kurz, denn es ist ohne Stecker nur 15 cm lang. Ich habe da direkt eine Verlängerung benötigt. Sobald der Strom fließt, leuchtet die LED neben dem Anschluss permanent rot auf. Nach ca. 3 Stunden ist der Akku dann voll geladen und diese LED erlischt. Mit aktiviertem ANC hält der Kopfhörer um die 30 Stunden durch. Wie immer sind das Optimalwerte und ich ziehe in der Praxis bei mir immer gerne um die 20% ab. Ohne ANC hält der XM4 bis zu 38 Stunden durch. Der XM4 verfügt über eine Schnellladefunktion und wenn er 10 Minuten geladen wir hat er für bis zu 5 Stunden Akku.

Info: Die Laufzeit in der Praxis hängt immer von der Lautstärke, der Art des Musik und auch der Temperatur ab!

Um das Pairing zu aktivieren drücken und halten wir die Powertaste. Die Blaue LED beginnt jetzt blau zu blinken. Anschließen wählen wir den Kopfhörer in den Bluetootheinstellungen aus. Bei meinem Xiaomi Redmi Note 9s(Test) musste ich dann allerdings auch noch die Nachricht des "Google Play Dienstes" bestätigen, sonst kam keine Verbindung zu Stande. Der Kopfhörer war nun zweimal gelistet. Einmal als Bluetooth-Device und einmal als Kopfhörer. Im Video zeige ich das genau.

 

Bedienelemente

Bedienelemente

Der XM4 besitzt an der linken Ohrmuschel zwei Taste, einmal die Powertaste und dann noch die Custom-Taste. Die Custom-Taste aktiviert den Sprachassistenten, allerdings können wir die Taste auch für Alexa oder zum ANC verwalten in der App umkonfigurieren. Das Video zur App findet ihr in der Videobeschreibung. Ein 3,5 mm Klinkeanschluss ist hier auch vorhanden und das Klinkekabel liegt bei.

Auf der linken Außenseite seht ihr außerdem ein winziges NFC-Logo. Wir können hier ein NFC fähiges Handy dranhalten und den Kopfhörer auch per NFC verbinden.

image
Funktionen
image
Touchfläche
Info: Einige der genannten Funktionen können wir in der App umkonfigurieren! Siehe Video zur App!

Wenn wir den Kopfhörer abnehmen, dann pausiert die Musik und setzen wir ihn wieder auf so wird sie fortgesetzt. Auch dies kann in der App angepasst werden. Drücken wir die Powertaste so wird per Sprache der Akkustand ausgegeben. Z.B "Akku vollständig geladen".

Die rechte Außenseite ist ein Touchpanel. 

  • Hochswipen erhöht die Lautstärke.
  • Runterswipen senkt die Lautstärke.
  • Nach vorne Swipen springt ein Lied vor.
  • Nach hinten Swipen springt zurück.
  • Doppeltappen pausiert die Musik oder setzt sie fort. Außerdem können wir so auch Anrufe annehmen oder auflegen.
  • Drücken und halten wir zwei Sekunden, so aktiviert dies die "speak to chat" Funktion. Dabei reagiert der Kopfhörer auf unsere Stimme und leitet die Umgebung durch, sobald wir zu sprechen beginnen(ca. 1 Sekunde Reaktionszeit bis zu Aktivierung).

Beim erfolgreichen Swipen ertönt übrigens immer ein Dog-Ton im Kopfhörer. Drücken wir die komplette Handfläche auf das Touchpanel, so aktiviert dies den Hearthrough-Modus. Dabei wird die Umgebung per Mikrofon in den Kopfhörer geleitet. Das kennen wir bereits vom XM3.

 

Verarbeitung, Design Tragekomfort

image
Ohrmuschel
image
Kopfhörer Xm4

Der Sony XM4 sieht, soweit ich das erkennen kann nahezu so aus wie sein Vorgänger, der XM3. Auch die Verarbeitungsqualität ist gleich geblieben. Sie wirkt generell hochwertig und es knartscht oder klappert absolut nichts.

Der Tragekomfort gefällt mir generell sehr gut. Die Polster sind schön weich und bestehen aus so einer Art Memory-Schaum. Die Polster sind sehr weich und passen sich gut an. Die Innenfläche ist ca. 6,5 cm hoch und mittig 4 cm breit. Ich bin mit dem Kopfhörer herumgehüpft und durchs Haus gerannt. Dabei hält er. Wenn wir allerdings ruckartige Bewegungen nach vorn oder hinten ausführen dann rutscht er. Der Sitz ist von der Stärke her bei mir perfekt, nicht zu fest und nicht zu locker.

Der XM4 kann zusammengefaltet werden und es wird eine Hartschalentransportbox mitgeliefert. Hier kann auch das ganze Zubehör verstaut werden und die Box sieht außerdem schick aus. Der Kopfbügel ist höhenverstellbar und wir sehen auch, dass der Bügel metallverstärkt ist. Beide Ohrmuscheln sind an flexiblen Gelenken befestigt, welche um 90° nach hinten gedreht werden können. Nach vorne lässt sich das Gelenk aber auch um geschätzte 30° drehen. Aber auch seitlich passen sich die Ohrmuscheln an den Kopf an. Das sorgt für eine optimale Anpassung an die Kopfform.

image
Innenfläche
image
Kopfbügel

Der Kunststoff hat so eine samtartige Optik die nur ganz sanft reflektiert. Der Kopfbügel ist oben gepolstert und das Polster ist vernäht. Das Design ist schlicht und schick und auf den Außenseiten befindet sich noch das Sony Logo im Gold-Glanzlook. Wer es gerne hell möchte, der bekommt das Modell auch in "silber", was mir aber eher wie so ein cremiges "weiss-grau" aussieht.

 

Das Gewicht liegt bei um die 252 Gramm und damit ist der Kopfhörer für ein ANC-Modell auch recht leicht finde ich. Als ich den XM3 damals gewogen habe, da kam der übrigens auch auf 252 Gramm.

 

Klang

Der Sony WH-1000XM4 verfügt über LDAC, DSEE und Hi-Res Audio. Was es mit LDAC und DSEE auf sich hat, habe ich in separaten Artikel bereits erklärt:

 

Der Aktivmodus hat einen Frequenzgang von 4-40.000 Hz und per Bluetooth, mit LDAC, dann 20-40.000 Hz. Wenn ihr über 20.000 Hz hört,dann seid ihr schon sehr gut und über 22.000 Hz hört eigentlich niemand mehr etwas.

Der XM4 hat eine Funktion für virtuellen Surround, die sich 360 Reality Audio nennt. Das klappt aber wohl nur mit den Diensten die dafür optimiert sind. Das sind laut App:

  • TIDAL
  • 360 Deezer
  • nugs.net

Die Demo wirkt schon sehr räumlich. Aber das ist auch eine Demo die für den Zweck optimiert wurde. Das alles erinnert mich an den "Creative Outlier Gold", der hatte auch eine solche Funktion, allerdings Dienst unabhängig.

image
5 Band Equalizer
image
360 Dienste

Der Klang ist wirklich sehr gut und kann in der App mit einem 5 Band-Equalizer individuell angepasst werden. Der Bass ist präzise, kräftig und kann in der App nochmal verstärkt oder abgeschwächt werden. Wer z.B. gerne Rap mit kräftigem Bass hört wird sich da freuen. Dr Dre´s The Next Episode klingt perfekt. Es gibt keine Dominanzen bei den Hi-Hats oder ähnliches. Alles hört sich sehr gut abgestimmt an. Auch ein klassisches Stück wie die Pianointerpretation von "Where is my mind" klingt sauber und klar. 
Auch "Suzanne Vegas Gypsy" klingt genau so wie ich es haben möchte. Klare Stimme, saubere Höhen, kräftiger und klarer Bass. Auch andere Stücke klingen sehr gut und ausgeglichen, vor allem weil wir alles problemlos aufs Genre und unseren Geschmack anpassen können.

Wir können den Klang, wie erwähnt, per Equalizer individuell Abstimmen. Aber auch die Standardabstimmung ist schon sehr gut. Es sind hier 40mm Karlotten-Treiber verbaut die für einen kräftigen und klaren Klang sorgen. Der Kopfhörer klingt einfach sehr gut finde ich und ich kann hier nicht das Geringste bemängeln. Er kostet stolze 370€ und das habe ich auch erwartet wenn ich ehrlich bin. 

 

ANC - Active Noise Cancelling - Aktive Geräuschunterdrückung(adaptiv)

Jetzt kommen wir wieder zu meinem ANC-Test mit meinen Testgeräuschen und als Referenz nutze ich wieder den Bose QC 25. Aber wieso nehme ich den QC 25, wenn der doch so alt ist? Ganze einfach, weil ich ihn mit dem Bose QC 35 verglichen hatte und beim ANC keinen Unterschied hören konnte. Das ist eben mein Referenz ANC, welches ich hier vor Ort griffbereit zur Verfügung habe und immer nutze, siehe andere ANC-Testberichte. Das ANC erzeugt auch hier ein leises Gegenrauschen und es wird auch ein leichtes Druckgefühl erzeugt, wie wir es von den ganzen TOP-ANC Modellen kennen. Das ANC verändert den Klang aber nicht, zumindest kann ich nichts derartiges hören.

 

Flugzeugkabine, 68 dB an meiner Position

Im Vergleich zum QC 25 wird das Geräusch nochmal deutlich stärker reduziert. Gefühlt sind das 90% Reduktion. Die Tiefen sind komplett weg und das Geräusch hört sich viel heller an. Das ist bisher gefühlt die stärkste Reduktion die ich bei diesem Geräusch, bis jetzt, gehört habe. Wenn ich beide reduzierten Geräusche vergleiche, dann ist das Störgeräusch beim XM4 fast nochmal 40% geringer als bei QC 25.

Propellerflugzeug

Der XM4 reduziert die Tiefen nochmal ein Stück mehr als der QC 25. Das Flattern des Rotors ist aber noch deutlich da. Die gefühlte Reduktion liegt bei um die 80%. Im Vergleich zum QC 25 reduziert der Sony die Höhen außerdem nochmal deutlich mehr. Also der Sony Kopfhörer hat hier deutlich die Nase vorn.

Zug

Das Rauschen wird vom XM4 deutlich stärker reduziert als vom QC 25. Die gefühlte Reduktion liegt auch hier bei um die 80%. Das Geräusch klingt sehr hell und die Tiefen sind komplett weg. Wir hören das Rauschen aber noch leicht. Auch das Rucken der Räder ist noch da, wenn auch weniger stark.

Sprache

Hier ergibt sich eine Gesamtgeräuschreduktion von um die 70%. Die Stimmen sind aber noch hörbar, wenn auch viel leiser. Die Tiefen sind komplett weg, alles klingt heller. Die gefühlte Reduktion liegt bei um die 70%. Der QC 25 reduziert hier generell viel schwächer. Die Stimmen sind gefühlt 40%-50% lauter als beim XM4. Der Sony performt hier für dieses Geräusch enorm gut.

 

Den Vorgänger, den Sony XM3 hatte ich in meinem Test zum Sony XM3 mit dem QC 35/25 verglichen und auf dieser Basis ergibt sich für mich folgendes.

Beim Flugzeuggeräusch ist der XM4 nochmal merklich besser geworden. Das ist auch vermutlich der Hauptanwendungszweck, bei dem Benutzer den Kopfhörer einsetzen. Beim den schwierigeren Geräuschen wie dem Propellerflugzeug und den Personen ist die Reduktion ähnlich, der XM4 ist aber etwas besser. Beim Zuggeräusch ist der XM4 wieder besser als der XM3, was auch nicht verwundert, da das Rauschen dem Flugzeuggeräusch ähnelt. Fakt ist aber auch, dass, wenn ich nun durchgehende Popmusik, Rap, Rock oder Techno höre, ich von der Umgebung nichts mehr wahrnehmen kann.

Der XM4 performt also nochmal besser als der Vorgänger, kostet aber auch dementsprechend mehr.

 

Mikrofontest

Ich habe wie immer einen Mikrofontest durchgeführt und den findet ihr oben im Video, siehe Zeitstempel.

 

App

Die komplette App stelle ich euch in einem separaten Video vor.

 

Wichtige Funktionen

  • "Speak to chat". Reden und dann geht der Hearthoughmodus quasi an. Das dauert ca. 1 Sekunde bis er reagiert.
  • Hearthrough
  • DSEE/LDAC
  • Adaptives ANC
  • 5-Band-Equalizer
  • ANC Automatische Zonen, GPS nötig.
  • Automatische Erkennung von Aktionen und Anpassung des ANC daran. Laufen, Bahn fahren, joggen, verweilen.
  • Anpassung der ANC Stärke
  • Fokus auf Stimme Funktion
  • Sprachassistent
  • Automatisches pausieren/fortsetzen beim abnehmen/aufziehen des Kopfhörers
  • Multipoint-Verbindung
  • 360 Reality Audio

 

Technische Daten

Sony WH-1000XM4
Title Sony WH-1000XM4 im Test - Sonys neues ANC Flaggschiff
Hersteller Bluetooth-Kopfhörer, Sony
Preis 200 - 300 EUR
Übetragungstechnik Bluetooth und Kabel
Geräuschreduzierung(ANC) Ja
Ladestation Nein
Betriebszeit 30
Ladezeit ca. 3 Stunden
Zusammenfalten Ja
Ohrpolstermaterial Kunstleder
Audio-Übertragungsbereich 20-40.000 Hz
Geräuschpegelabstand
Impedanz
Klirrfaktor bei 1KHz
Modulationsart
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz
Stromversorgung integrierter Akku
Surround Surround (unbestimmt)
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip
Sonstiges
  1. Frequenzgang: 4 bis 40.000 Hz
  2. Frequenzgang per Bluetooth: 20–20.000 Hz (44,1 kHz Sampling) / 20–40.000 Hz (LDAC 96 kHz Sampling, 990 kBit/s)
  3. NFC: Ja
  4. Spezial-Audio: DSEE & LDAC
  5. HD-Prozessor für Geräuschminimierung: QN1 
  6. Bluetooth-Audio-SoC und zwei Geräuschsensoren
  7. Empfindlichkeiten: (DB/MW): 105 dB/mW (1 kHz) (bei Verbindung über das Kopfhörerkabel und eingeschaltetem Gerät), 101 dB/mW (1 kHz) (bei Verbindung über das Kopfhörerkabel und ausgeschaltetem Gerät)
  8. Profile: A2DP, AVRCP, HFP, HSP
  9. Bluetooth: Bluetooth 5.0
  • QUICK ATTENTION
  • PERSÖNLICHER NC-OPTIMIERER
  • ATMOSPHÄRISCHE DRUCKOPTIMIERUNG
  • EIN-/AUS-SCHALTER FÜR GERÄUSCHMINIMIERUNG
  • MODUS FÜR UMGEBUNGSGERÄUSCHE

 

Mein Fazit

Der Sony XM4 ist der Nachfolger des XM3 und es wurden einige Kleinigkeiten verbessert. Das ANC ist nochmal verbessert worden und auch in der App gibt es neue Funktionen. "Speak to Chat" ist mit die interessanteste neue Funktion. AptX hat der XM4 nicht, schade. Dafür gibt es aber LDAC und DSEE. Der XM4 unterstützt Multipoint-Verbindung was beim XM3 so nicht verfügbar war. In der Ohrmuschel sehen wir einen Näherungssensor und dieser erlaubt z.B. das automatische Pausieren beim Abnehmen und das Fortsetzen beim Aufziehen.

Den XM4 werde ich bald noch in einem separaten Video mit dem XM3 vergleichen. Das wird dann deutlicher und übersichtlicher. Das wird dann ein Artikel, den ihr in der Artikelsektion bei "Vergleiche" finden werdet.

Der Sony XM4 ist mit einer der besten ANC-Kopfhörer am Markt und vom ANC her der beste den ich bis jetzt in Händen hatte. Klanglich gefällt er mir sehr gut und dank des Equalizers in der App kann der Klang individuell angepasst werden. Alles in allem ist der Sony WH-1000XM4 ein sehr guter Kopfhörer mit Top Klang und sehr gutem ANC. Der Preis ist allerdings mit um die 380 Euro momentan sehr hoch. Preis/Leistungssieger wird er deshalb nicht so schnell. Den Sony XM3 gibt es jetzt für um die 250 € und der Jabra Elite 85H ist sogar auf unter 200 Euro gefallen (Stand 29.09.2020).

Das war ein weiterer Testbericht von mir für euch und ich hoffe er hilft dir weiter.

 

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Tragekomfort:
6
Verarbeitung:
5
Ausstattung:
6
Tonqualität:
6
Preis/Leistung:
5
Gesamtwertung:5.60 von 6 Punkten
Listenpreis: 340,93 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert 340,93 € € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

Comments

Vom gleichen Hersteller

Produkt Test SONY-WH-CH710N wide
5
SONY WH-CH710N im Test - Bluetooth 5.0 Kopfhörer mit ANC

Der Sony WH-CH710N im Test. Was bekommen wir fürs Geld? Lohnt es sich?

Produkt Test Sony WF-1000XM3 im Test 2
5
Sony WF-1000XM3 im Test - Bluetooth InEar Kopfhörer mit ANC und sehr gutem Klang

Heute schaue ich mir einmal einen sehr teuren InEar Kopfhörer mit ANC an, den Sony WF-1000XM3. Es wird sehr interessant.

Produkt Test Sony WH-CH700N wide
5
Sony WH-CH700N im Test - Bluetooth-Kopfhörer mit ANC und APP

Der Sony WH-CH700N ist ein Bluetooth-Kopfhörer mit ANC und APP. Da er im Preis sehr gefallen ist, ist dies ein sehr interessantes Modell.

Neue Testberichte

Produkt Test Earfun Air Pro wide
5
Der Earfun Air Pro im Test - Ladeschale, Geräuschunterdrückung und guter Klang

Der Air Pro ist ein neues Modell von Earfun und ich habe ihn einmal getestet.

Produkt Test SONY-WH-CH710N wide
5
SONY WH-CH710N im Test - Bluetooth 5.0 Kopfhörer mit ANC

Der Sony WH-CH710N im Test. Was bekommen wir fürs Geld? Lohnt es sich?

Produkt Test Taotronics Soundliberty-94 TT-BH094 wide
6
TaoTronics SoundLiberty 94 (TT- BH094) im Test - TWS ohne Grundrauschen?

Ein Modell von TaoTronics, bei dem ich kein Grundrauschen hören kann!

Die Redaktion

image
Hallo :)

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Vergleichen

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neuste Artikel

Heute vergleiche ich einmal den Sony WH-1000XM3 mit dem Sony WH-1000XM4.

Was ist Hi-Res Audio? Welche Vorteile gibt es? Welches Equipment ist nötig und was sollten wir wissen?

Welche Frequenzbereiche haben welchen Einfluss? Welche Frequenz erhöht den Bass und wo liegen Höhen und Mitten?

Welche Materialien und Verarbeitungsmerkmale gibt es bei Kopfhörern? Meine Erfahrungen über die Jahre.

Welche Vorteile bringen Ladeschalen bei TWS Bluetooth-Kopfhörern? Was ist wichtig?