Proxelle COSY - Sehr günstiger OverEar Bluetooth-Kopfhörer im Test - Mit Transportschale

Proxelle COSY
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 29,99 bei Amazon
Weitere Shops & Preisvergleich
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Der Proxelle COSY im Test. Der Preis des Kopfhörers lag zum Zeitpunkt des Tests bei etwa 25 Euro und damit ist er sehr günstig und als Einstiegsmodell zu betrachten.

 

Lieferumfang

Proxelle COSY Lieferumfang
Proxelle COSY Lieferumfang
Proxelle COSY Lieferumfang

Der Lieferumfang des Proxelle COSY umfasst:

  1. Kopfhörer
  2. Ladekabel
  3. Klinkekabel 3,5 mm
  4. Anleitung auf Deutsch und weiteren Sprachen
  5. Hartschalen-Transportbox

 

Hier mein Testvideo mit Mikrofontest und mehr.

 

 

Aufladen und Pairing

Aufladen
Aufladen
Aufladen
Blaue LED
Blaue LED
Blaue LED

Im ersten Schritt habe ich den Kopfhörer mit dem mitgelieferten USB-Kabel aufgeladen. Sobald der Ladevorgang beginnt, leuchtet die LED neben dem Anschluss rot auf. Nach etwa 2 Stunden ist der Akku dann voll geladen und die LED wechselt die Farbe von rot zu blau. Die Laufzeit beträgt maximal 15 Stunden.

Als nächstes habe ich das Pairing aktiviert. Dazu wir die Power-Taste an der rechten Ohrmuschel solange gedrückt und gehalten. Bis die LED abwechselnd rot und blau zu blinken beginnt. Jetzt habe ich die Bluetooth-Einstellungen meines Smartphones geöffnet und wähle hier den Proxelle Cosy aus, fertig.

 

Bedienelemente

Bedienelemente
Bedienelemente
Bedienelemente

An der rechten Ohrmuschel, auf der Außenseite, hat der Kopfhörer vier Tasten. Oben sehen wir die Play/Pause Taste. Durch einfaches Antippen wird die Musik pausiert oder fortgesetzt. Tippen wir die Taste jedoch zweimal schnell hintereinander, so wird der Sprachassistent des Smartphones geöffnet. Auch hier sehen wir links eine Minus- und rechts eine Plustaste mit der die Lautstärke reguliert wird. Drücken und halten wir die Minustaste jedoch ca. 3 Sekunden, so wird dein Lied vor gesprungen.

An der linken Ohrmuschel befindet sich noch ein 3,5 mm Klinkestecker und damit kann der Kopfhörer per Kabel genutzt werden.

 

Weitere Tastenfunktionen

 

Tragekomfort und Verarbeitung

Tragekomfort
Tragekomfort
Tragekomfort
Bluetooth-Kopfhörer
Bluetooth-Kopfhörer
Tragekomfort

Beim Proxelle Cosy handelt es sich um ein ohrenaufligendes Modell. Der Halt ist gut und leichtes Joggen wäre damit möglich. Ich empfinde den Tragekomfort für ein solch günstiges Modell als gut. Der Beats Solo 3 ist natürlich bequemer, aber der kostet auch das zehnfache, das kann man nicht vergleichen. Das Gewicht liegt bei 166 Gramm, was den Proxelly Cosy zu einem sehr leichten Modell macht.

 

Ohrpolster
Ohrpolster
Ohrpolster
Höhenverstellbar
Höhenverstellbar
Höhenverstellbar

Die Ohrpolster sind schön weich und haben einen Innendurchmesser von 3 cm und der komplette Durchmesser liegt bei 7 cm. Damit ist das Polster selbst knappe 2 cm breit. Auch die Höhe beträgt ca. 2 cmDer Kopfbügel ist höhenverstellbar und das Gelenk sowie der Bügel sind aus Metall. Für diesen Preis hat mich das wirklich überrascht. Das Design des Kopfhörers ist wirklich schick und er wirkt vom Aussehen nicht wie ein 25 Euro Modell. Das komplette Kopfband ist gepolstert bzw. mit Kunstleder überzogen.

Für den Preis wirkt die Verarbeitung auf den ersten Blick sehr gut.

 

Klang

Equalizer
Equalizer
Equalizer

Bei dieser Preisklasse ist mit Schwächen zu rechnen. Der Klang ist sehr bassbetont und klingt dadurch dumpf. Höhen und Mitten gehen auch hier dadurch unter. Das Phänomen kennen wir nun bereits von zahlreichen preiswerten Modellen. Es ist also wieder ein Equalizer nötig. Meine Anpassungen seht ihr hier auf dem Bild. Ich habe den Bass reduziert und Mitten und Höhen verstärkt. So ist der Klang dann in Ordnung für diesen Preis.

Der Kopfhörer hat ein ganz leises Fiepen, welches man aber bei lauter Musik nicht hört. Wird er dagegen per Kabel angeschlossen, so ist dieses Fiepen nicht zu hören. Aufgrund des Fiepen ist er für Hörbücher und Musik mit leisen Passagen nicht geeignet. Für einen preis von 25 euro ist der Klang mit Equalizer in Ordnung. Ich sehe den Einsatzzweck bei Powermusik wie Rap, Metal oder Techno. Diese Musik ist durchgehend und laut genug, so dass das Fiepen nicht zu hören ist. Außerdem ist er IPX4 geschützt und somit Schweiß abweisend und auch für den Sport geeignet. Da sehe ich auch seinen Einsatzzweck, da er sehr leicht ist und der halt für leichtes Joggen ausreicht.

Info: Mit Equalizer, unter Berücksichtigung des Preises, vergebe ich 5 Sterne. Equalizer ist hier Pflicht!

Natürlich hat er noch immer seine Unsauberheiten, aber wenn ihr ein 25 Euro Modell kauft müsst ihr damit immer rechnen! Equalizer ist hier allerdings Pflicht.

 

Mikrofon

Wie immer habe ich eine Testaufnahme mit dem Mikrofon angefertigt, damit ihr euch euer eigenes Bild von der Aufnahmequalität machen könnt. Die Aufnahme findet ihr im Video oben.

 

Technische Details

Proxelle COSY
Proxelle COSY - Sehr günstiger OverEar Bluetooth-Kopfhörer im Test - Mit Transportschale
Betriebszeit 15
Geräuschpegelabstand -
Impedanz 32 Ohm
Klirrfaktor bei 1KHz -
Ladestation Nein
Ladezeit ca. 2 Std
Modulationsart -
Ohrpolstermaterial Kunstleder
Preis 20 - 50 EUR
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz -
Stromversorgung 250mAh integrierter Akku
Surround Nein
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip -
Zusammenfalten Nein
Geräuschreduzierung(ANC) Nein
Übetragungstechnik Bluetooth
Audio-Übertragungsbereich 20-20000 Hz

  • Batteriekapazität: 250mAh
  • Ladespannung/Ladestromstärke: 5V/130mA
  • Ladedauer: ca. 2 Stunden
  • Einsatzzeit: 15 Stunden
  • Bluetooth-Version: 4.2
  • Chip: CSR
  • Reichweite: 10m
  • Wasserdicht: IPX4
  • Gewicht: 166g
  • Horn-Impedanz: 32Ω
  • Lautsprecher: 40mm
  • Frequenzgang: 20-20.000Hz

 

 

Mein Fazit

Ich sehe den Anwendungszweck als preiswertes Modell für Powermusik wie Metal, Rap oder Techno, welches auch beim Sport genutzt werden kann. Der Lieferumfang des Cosy enthält außerdem noch eine Hartschalen-Trasportbox und das alles für 25 Euro. Die Verarbeitung wirkt für den Preis auch wirklich gut und es werden einige Metallelemente verwendet. Beim Klang hapert es, aber wer einen Equalizer einsetzen kann, der kann den dumpfen Klang nahezu neutralisieren. Perfekt ist der Klang dann noch immer nicht aber für diese Preisklasse empfinde ich ihn dann als ganz gut.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter.

 

Funkkopfhörer Vergleich

Sie haben noch keine Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon)

Neue Testberichte

Sennheiser RS 175

Sennheiser RS 175

Der digitale Funkkopfhörer RS 175 von Sennheiser im Test. Ein guter digitaler Funkkopfhörer mit Extra-Bass Knopf. ...weiterlesen
Taotronics TT-BH052

Taotronics TT-BH052 im Test - TWS InEar Bluetooth-Kopfhörer mit Ladeschale/Powerbank (3500 mAh Akku)

Ein weiteres True-Wireless-Modell im Test, der Taotronics TT-BH052. Auch er hat einen starken Akku in der Ladeschale integriert (3500 mAh) und kann somit mobil geladen werden. Wie er klingt und was es sonst noch so zu wissen gibt, erfahrt ihr wie immer im Testbericht. ...weiterlesen
Cowin SE7

Cowin SE7 im Test - Bluetooth-Kopfhörer mit ANC und Tragetasche

Der SE7 von Cowin im Test. Moderner Bluetooth-Kopfhörer mit ANC und Tragetasche. ...weiterlesen
Holyhigh TWS T8

Holyhigh TWS T8 im Test - True-Wireless Bluetooth-Kopfhörer mit 3000 mAh Ladeschale(mini Powerbank)

Ein weiteres True-Wireless Modell im Test. Der TWS T8. Zudem hat er eine Ladestation mit 3000 mAh Akku über welche auch andere Geräte geladen werden können. ...weiterlesen
Kitbeez S5 im Test

Kitbeez S5 im Test - True-Wireless Bluetooth InEar Kopfhörer mit Ladeschale

Ein weiteres True-Wireless Modell im Test der Kitbeez S5. Auch hier gibt es wieder eine Ladeschale mit integriertem Akku. Die Kopfhörer verfügen außerdem über Touch-Tasten. ...weiterlesen
Holyhigh TWS-x9

Holyhigh TWS-X9 im Test- True wireless Bluetooth InEar-Kopfhörer mit Ladekoffer (Kurzvergleich zum TWS i7)

Ich habe vor kurzem bereits den TWS i7 getestet und heute teste ich ein weiteres Modell von TWS, den TWS X-9. Auch er verfügt über eine Ladeschale, dieses mal aber aus Aluminium. ...weiterlesen