Kitbeez D06 Bluetooth InEar-Kopfhörer (True-Wireless) mit Ladebox im Test

Kitbeez D06 Bluetooth InEar-Kopfhörer
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 39,99 bei Amazon
Weitere Shops & Preisvergleich
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Heute teste ich erneut einen True Wireless In-Ear Bluetooth-Kopfhörer. Der Kitbeez D06 kostet zum Zeitpunkt des Tests ca. 40 Euro.

 

Lieferumfang

Lieferumfang des Kitbeez D06
Lieferumfang des Kitbeez D06
Lieferumfang des Kitbeez D06

Der Lieferumfang besteht aus dem Kopfhörer, der Ladebox, der Anleitung, Ohrpolster (S/M/L) und einem recht kurzen Ladekabel (20 cm).

 

Hier das Video zum Test samt einer Testaufnahme mit dem Mikrofon.


 

Aufladen und Pairing

Laden
Laden
Laden
Aufladen
Aufladen
Aufladen

Zuerst einmal habe ich den Ladekoffer mit einem USB-Kabel an den Strom angeschlossen. Dann sollten die LEDs leuchten. Das war aber nicht der Fall und liegt daran, dass ich nicht das mitgelieferte Kabel genutzt habe, sondern so ein anderes billiges USB-Kabel. Mit dem mitgelieferten USB-Kabel funktioniert der Ladevorgang zwar, aber dieses ist mir knappen 20 cm sehr kurz, weshalb ich dann hier ein längeres Ladekabel eines Bose Lautsprechers genommen habe. Der Ladekoffer hat einen 400 mAh Stunden Akku verbaut und während des Ladevorgangs blinkt die mittlere LED auf der Unterseite rot. Wenn der Akku voll geladen ist leuchtet diese dann permanent rot. Bei niedrigem Ladestand blinkt die erste und die dritte LED blau.

Theoretisch können die Kopfhörer, welche jeweils einen 50 mAh Akku verbaut haben mit dem Ladekoffer bis zu 4 mal aufgeladen werden. Das wären jetzt aber optimale rechnerische Bedingungen. Ich würde eher drei Mal einkalkulieren.

Wenn ich jetzt die Kopfhörer in die Ladeschale einlegen, so halten diese dort magnetisch fest und laden sich auf. Während die LEDs rot leuchten ist der Ladevorgang aktiv. Erlöschen die LEDs, so sind die Kopfhörer voll geladen. Blinken die LEDs dagegen, so ist der Akkustand niedrig. Die Ladezeit beträgt ca. 1 Stunde und mit voll geladenem Akku soll der Kopfhörer laut Angaben 3-4 Stunden durchhalten. Mein Test hat ergeben, dass die Kopfhörer ca. 2 Stunden und 20 Minuten halten und das auf einer Lautstärke die fürs Training passt. Nach dieser Zeit hat die LED rot geblinkt und der Ton war weg. Außerdem hat der Kopfhörer dann den Pairingmodus aktiviert, wieso auch immer.

Wenn wir die voll geladenen Kopfhörer jetzt aus der Ladeschale herausnehmen, so begeben sich diese automatisch in den Pairingmodus. Das sehen wir, da nun die LED auf der Außenseite abwechselnd rot und blau blinkt. Jetzt öffnen wir das Smartphone und wählen hier den D06 aus.

 

Bedienelemente und Ladekoffer

Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer

Die Kopfhörer haben jeweils eine Taste auf der Außenseite. Außerdem ist hier auch schön groß und leserlich abgedruckt welcher Kopfhörer links und welcher rechts ist. Des Weiteren befindet sich auf der Taste auch eine LED und ein Mikrofon. Wird die Taste, egal ob rechts oder links einmal kurz gedrückt so wird Musik pausiert oder fortgesetzt. Wird die Taste, egal welche Seite, zweimal schnell gedrückt, so wird ein Lied vor gesprungen. Drücken wir die Tasten dagegen lange, so werden die Kopfhörer ausgeschaltet.

 

Ladeschale und Kopfhörer
Ladeschale und Kopfhörer
Ladeschale und Kopfhörer
Ladeschale
Ladeschale
Ladeschale

Auch hier empfehle ich beim Drücken der Tasten den Kopfhörer mit Daumen und Zeigefinger zu packen, ansonsten drückt ihr den Kopfhörer weiter ins Ohr und außerdem gibt das Ohr auch nach. Die Kopfhörer verbinden sich automatisch mit dem zuletzt verbundenen Gerät, wenn wir sie aus der Ladeschale nehmen. Waren sie noch nie verbunden oder ist das zuletzt verbundene Gerät nicht in der Nähe, so aktiviert sich automatisch der Pairingmodus. Das ist definitiv sehr praktisch und erinnert mich an meinen Test des ESTAVEL HT-BT02

Mit den Tasten können aber auch noch Anrufe verwaltet werden. Die kompletten Funktionen findet ihr in folgender Tabelle.

 

Funktionen

  Funktion
Ausschalten Taste lange drücken
Anruf annehmen Taste drücken
Auflegen Taste drücken
Ablehnen Taste drücken und halten
Wahlwiederholung Taste doppeltippen im Standby
Pairing löschen Bei abgeschaltetem Kopfhörer Taste 15 Sekunden drücken und halten

 

Tragekomfort & Verarbeitung

Kopfhörer im Ohr
Kopfhörer im Ohr
Kopfhörer im Ohr
Ohr mit Kopfhörer
Ohr mit Kopfhörer
Ohr mit Kopfhörer

Der Tragekomfort ist ganz gut aber ich will da nun genauer darauf eingehen. Wie ihr sehen könnt haben die Stöpsel eine eckige Form und keinerlei Hooks. Sie haken sich bei mir auch nicht ein, sondern liegen leicht und locker im Ohr. Das hat Vor- und Nachteile. Der Halt wird hier durch die Polster erreicht, welche ins Ohr geschoben werden. Ich persönlich habe sehr kleine Gehörgänge und habe deshalb auch die kleinsten Polster genutzt. Bei mir persönlich hält der Kopfhörer, aber wenn ich mich bewege löst er sich auch leichter. Ich kann ihn nicht beim Sport verwenden, da er sich dann löst. Bei normalem Hören, also wenn ich mich nicht aktiv bewege, hält er aber.

 

Kopfhörer ohne Polster
Kopfhörer ohne Polster
Kopfhörer ohne Polster
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer

Der Kopfhörer hat laut Amazonbeschreibung die Schutzklasse IPx5. In der Anleitung wird dies aber nicht erwähnt. Schweiß sollte er aushalten. Die Kopfhörer und auch die Ladeschale machen für diesen Preis einen guten Eindruck. Die Kopfhörer wiegen zusammen ca. 10 Gramm.
Der Ladekoffer selbst wiegt ohne Kopfhörer 39 Gramm und ist 6 cm lang, 5 cm breit 2 cm dick. Der Ladekoffer ist auf jeden Fall super praktisch für den Transport und passt auch in jede Hosentasche.

Für einen preis von 40 Euro wirkt die Verarbeitung auf jeden Fall solide.

 

Mikrofontest

Das Mikrofon ist erstaunlich gut. Die Testaufnahme gibt es oben im Video.

 

Klang

Equalizer
Equalizer
Equalizer

Wie so oft ist auch hier ein leises Grundrauschen zu hören, welches aber bei durchgängiger Musik nicht hörbar ist. Auch der Bass dominiert hier mal wieder etwas. Je nachdem wie fest ihr die Stöpsel in den Gehörgang schiebt, wird auch der Bass stärker. Ich habe deshalb auch hier wieder meinen Equalizer aktiviert und den Klang angepasst. Ich habe den Bass abgeschwächt und die Höhen erhöht. Mit dem Equalizer gefällt mir der Klang dann in den diversen Genres. Mit dem Equalizer ist der Klang dann für diesen Preis gut. Den Equalizer richtet man sich einmal ein und lässt ihn dann einfach aktiv. So mache ich das immer. Problem erledigt.

 

 

Technische Daten

Kitbeez D06 Bluetooth InEar-Kopfhörer
Kitbeez D06 Bluetooth InEar-Kopfhörer (True-Wireless) mit Ladebox im Test
Betriebszeit 2
Geräuschpegelabstand -
Impedanz -
Klirrfaktor bei 1KHz -
Ladestation Ja
Ladezeit ca. 1 Stunde
Modulationsart -
Ohrpolstermaterial Gummi
Preis 20 - 50 EUR
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz -
Stromversorgung integrierter Akku
Surround Nein
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip -
Zusammenfalten Nein
Geräuschreduzierung(ANC) Nein
Übetragungstechnik Bluetooth
Audio-Übertragungsbereich

Bluetooth Version: V5.0 + EDR 

 

Fazit

Der Kopfhörer liegt in derselben Preisklasse wie die anderen zwei Modelle dieser Bauart, welche ich in den letzten Wochen getestet habe (ESTAVEL HT-BT02 und Holyhigh TWS i7). Klanglich geben die Modelle sich alle nicht viel bzw. mit einem Equalizer kann man den Klang ausgleichen bzw. korrigieren.

Was mich hier definitiv überrascht hat, ist die Mikrofonqualität, welche für den Preis und diese Bauweise wirklich sehr gut ist. Davon konntet ihr euch in der Testaufnahme ja selbst überzeugen. Für mich selbst eignet sich der Kopfhörer allerdings nicht zum Sport. Eventuell liegt das an meinen kleinen Gehörgängen. Hooks bzw. Haken für einen besseren Halt gibt es bei diesem Kopfhörer wie gesagt nicht.  Die Verarbeitung macht generell einen guten, edlen, modernen und soliden Eindruck. Was mir auch gegenüber einigen anderen Modellen gefällt ist, das groß aufgedruckt ist, welcher Stöpsel der linke und welcher der rechte ist.

Die Kopfhörer tauchen in der Bluetooth-Liste übrigens zweimal auf. Einmal D06-L und einmal D06-R. Es ist nämlich möglich nur einen Kopfhörer zu verbinden und zu nutzen. Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter.

 

 

 

Funkkopfhörer Vergleich

Sie haben noch keine Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon)

Neue Testberichte

Sennheiser RS 175

Sennheiser RS 175

Der digitale Funkkopfhörer RS 175 von Sennheiser im Test. Ein guter digitaler Funkkopfhörer mit Extra-Bass Knopf. ...weiterlesen
Holyhigh TWS-x9

Holyhigh TWS-X9 im Test- True wireless Bluetooth InEar-Kopfhörer mit Ladekoffer (Kurzvergleich zum TWS i7)

Ich habe vor kurzem bereits den TWS i7 getestet und heute teste ich ein weiteres Modell von TWS, den TWS X-9. Auch er verfügt über eine Ladeschale, dieses mal aber aus Aluminium. ...weiterlesen
COWIN E7 PRO

COWIN E7 PRO im Test (2018 Version) - Bluetooth-Kopfhörer mit ANC und Transportbox

Heute werfe ich einen Blick auf den Cowin E7 Pro. Es gab von diesem Modell bereits einen Vorgänger der sehr ähnlich aussieht. Heute schaue ich mir die neue Version einmal genau an. ...weiterlesen
ESTAVEL HT-BT02

ESTAVEL HT-BT02 im Test - Bluetooth-InEar Kopfhörer ohne Kabel und mit Ladekoffer (True Wireless)

Der ESTAVEL HT-BT02 im Test. Ein Bluetooth In-Ear Kopfhörer ohne Kabel und mit schickem Ladekoffer. ...weiterlesen
iDeaPlay V402

iDeaPlay V402 im Test - Bluetooth-Kopfhörer mit ANC und APT-X

Der iDeaPlay V402 im Test. Preiswerter Ohren umschließender Kopfhörer mit ANC und APT-X. ...weiterlesen
Holyhigh TWS i7 Bluetooth InEar Kopfhörer

Holyhigh TWS i7 Bluetooth InEar Kopfhörer ohne Zwischenkabel (Pods) mit Ladeschale

Heute teste ich einen Bluetooth InEar-Kopfhörer ohne Zwischenkabel (Apple AirPod Style). Eine Ladeschale mit integriertem Akku ist auch dabei. So kann der Kopfhörer auch unterwegs geladen werden (bis zu vier mal). ...weiterlesen