JBL E65BTNC im Test
Listenpreis: 93,81 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
93,81 € Bei Amazon
Vergleich hinzufügen

Shops & Preise

Vor ein paar Tagen habe ich erst den 380 Euro teuren BOSE QuietComfort 35 II (QC 35 II) mit Active-Noise-Cancelling getestet. Heute werfe ich einen Blick auf ein etwas preiswertes Modell von JBL, allerdings auch mit Active-Noise-Cancelling. Es handelt sich dabei um den JBL E65BTNC, welcher zum Zeitpunkt des Tests etwa 200 Euro kostet.

 

 

Lieferumfang

Lieferumfang des JBL E65BTNC

Im Bild sehen wir den Lieferumfang:

  1. ​USB-Ladekabel
  2. Kurzanleitung
  3. Klinkekabel mit Mikrofon und Fernbedienung
  4. Kopfhörer

 

Wie immer gibt es ein großes Testvideo dazu.

 

Aufladen und Pairing

image
Lade-LED rot
image
Ladekabel

Im ersten Schritt habe ich den integrierten 610 mAh Stunden Akku voll aufgeladen. Dazu wird der Kopfhörer mit dem USB-Ladekabel an den Strom angeschlossen. Wenn der Ladevorgang beginnt, dann leuchtet die LED neben dem Anschluss rot auf. Die Ladezeit beträgt etwa 2-3 Stunden und dann ist der Akku voll aufgeladen. Die Akkulaufzeiten unterschieden sich je nachdem ob ANC an oder aus ist und ob der Kopfhörer per Bluetooth oder Kabel genutzt wird. Mit Bluetooth und ANC hält er für maximal 15 Stunden. Mit Kabel und ANC hält er doppelt so lange, also ca. 30 Stunden.

  1. Bluetooth mit ANC: ca. 15 Stunden.
  2. Kabel mit ANC: ca. 30 Stunden.
  3. Bluetooth ohne ANC: ca. 25 Stunden.
  4. Telefonieren mit Bluetooth: ca. 24 Stunden.

Jetzt schalten wir den Kopfhörer mit dem Schiebeschalter an der rechten Ohrmuschel ein und die LED an diesem Schalter beginnt nun blau zu blinken. Dies zeigt uns an, dass der Pairingmodus aktiv ist. Als nächstes öffnen wir die Bluetooth-Einstellungen des Smartphones und aktivieren Bluetooth. Der Kopfhörer taucht nun in der Liste auf und wir wählen ihn aus. Jetzt ist alles verbunden, fertig. Noch eine wichtige Zusatzinformation. Wenn man den Pairingmodus manuell aktivieren möchte, dann muss die Bluetooth Taste einfach solange gedrückt und gehalten werden, bis die LED an der Ein/Austaste blau zu blinken beginnt.

 

 

Knöpfe

image
Knöpfe ANC und Bluetooth
image
Media Knöpfe

An der rechten Ohrmuschel befinden sich mehrere Knöpfe. Zuerst haben wir dort eine Bluetooth-Taste mit der Pairing-Modus manuell aktiviert werden kann. Darüber befindet sich die ANC-Taste. Wird diese länger gedrückt gehalten, so wird ANC aktiviert oder deaktiviert. Von Werk aus ist ANC aktiviert. An der rechten Ohrmuschel befindet sich aber auch der Ein/Ausschalter und die Mediaknöpfe. Es gibt eine Multifunktionstaste, eine Plustaste und eine Minustaste.

 

Mediensteuerung

Lautstärke erhöhen: Plustaste drücken.

Lautstärke senken: Minustaste drücken.

Play/Pause: Multifunktionstaste kurz drücken.

Vorspringen: Plustaste ca. 2-3 Sekunden drücken und halten.

Zurückspringen: Minustaste ca. 2-3 Sekunden drücken und halten.

Siri oder "Google Now" starten: Multifunktionstaste zweimal drücken.

 

Telefon

Anruf annehmen: Multifunktionstaste einmal drücken.

​Anruf ablehnen: Multifunktionstaste für ca. 3 Sekunden drücken und halten.

Auflegen: Multifunktionstaste einmal drücken.

 

Fernbedienung

image
Fernbedienung mit Mikrofon
image
Fernbedienung mit Taste

Im optionalen Klinkekabel befindet sich ein Mikrofon und ein Knopf. Eine Testaufnahme mit dem Mikrofon der Fernbedienung gibt es oben im Testvideo. Wird der Knopf der Fernbedienung einmal gedrückt so pausiert dies die Musik. Ein erneutes Drücken setzt die Musik fort. Wird der Knopf schnell zweimal gedrückt, so wird zum nächsten Lied gesprungen.

 

Mikrofon

Am Kopfhörer und in der Fernbedienung befindet sich jeweils ein Mikrofon und oben im Video gibt es die Testaufnahmen.

 

Tragekomfort

image
Tragekomfort
image
Tragekomfort seitlich

Ich persönlich finde den Kopfhörer bequem aber ich will noch auf ein paar Details eingehen, die für den ein oder anderen wichtig sein könnten. Der JBL E65BTNC liegt fest an. Der Anpressdruck der Ohrmuscheln ist höher als beim Bose QC 35 II. Die Ohren werden auch schneller wärmer, da weniger Luft an die Ohren kommt als beim Bose QC 35 II. Durch den starken Sitz hält der Kopfhörer aber besser auf dem Kopf und wenn ich damit herumgehüpft bin ist er nicht verrutscht. Theoretisch könnte man damit also auch leichten Sport ausüben. Beispielsweise leichtes Joggen. Der Kopfhörer wiegt ca. 264 Gramm und die Polster sind schön weich. Sie gehen nach dem Eindrücken langsam (1-2 Sekunden) wieder in ihre Form zurück. Die Polster der Ohrmuschel sind ca. 3 cm dick und die Innenfläche ist 5,5 cm hoch und 4 cm breit.

 

image
Ohrmuscheln 90°
image
Höhenverstellbar

Des Weiteren sind die Ohrmuscheln an flexiblen Gelenken befestigt und die Ohrmuscheln können um bis zu 90° nach hinten geschwenkt werden. Eine seitliche Bewegung ist aber auch möglich. Damit ihr alles gut seht, habe ich im Video oben alles einmal demonstriert. Der Kopfbügel des Kopfhörers ist außerdem höhenverstellbar und kann so an die Kopfgröße angepasst werden. Eine dicke Polsterung des Kopfbügels ist allerdings nicht vorhanden. Ich finde allerdings nicht, dass dies den Tragekomfort negativ beeinflusst.

Alles in allem gefällt mir persönlich der Tragekomfort gut.

 

Verarbeitungsqualität

image
Gelenk
image
Kopfbügel

Der E65BTNC macht einen qualitativ sehr hochwertigen Eindruck auf mich, den er wirkt einfach grundsolide und stabil. Der höhenverstellbare Kopfbügel ist mit einer Metallschiene verstärkt und diese geht in das Gelenk über. An diesen Gelenken kann der Kopfhörer zusammengefaltet werden und diese Gelenke sind auch aus Metall. Sie machen einen guten Eindruck auf mich. Auch der verwendete Kunststoff wirkt stabil und edel. Ansonsten ist der Kopfbügel noch mit einem Stoff überzogen welcher gut vernäht ist.

Die Verarbeitungsqualität ist auf jeden Fall sehr gut.

 

Klang

image
Ohrpolster
image
Gefaltet

Der Klang ist einfach super. Er gefällt mir noch einen ganz kleinen Tick besser als der Klang des QC 35 II, da der E65BTNC gefühlt etwas mehr Bass bringt. Der Kopfhörer hat meiner Meinung nach genau den richtigen Bass wie ich ihn liebe. Ich höre einfach viel beatlastige Musik wie beispielsweise Retrowave. Aber auch die Höhen und mitten sind klar und präzise. Für mich ein spitzen Klang.

Der E65BTNC und der Bose QuietComfort 35 II haben beide einen spitzen Klang, welcher sich nur um Nuancen unterscheidet. Diese Nuancen sind jedoch weder positiv noch negativ zu bewerten, denn sie sind eine persönliche Geschmacksfrage.

 

Info: Wenn ihr euch in einem leisen Raum befindet, dann deaktiviert das ANC. Andernfalls hört ihr nämlich ein leises Rauschen. 

 

Active-Noise-Cancelling (ANC)

Ich kann euch vorweg direkt sagen, dass der BOSE QC 35 II beim ANC besser abschneidet als der JBL E65BTNC. Allerdings kostet er auch fast doppelt so viel. Ich habe den Vergleich so gemacht, das ich die Kopfhörer beim selben Geräusch abwechselnd aufgezogen habe. Der QC 35 II und auch der QC 25 reduzieren die Umgebungsgeräusche noch etwas besser als der E65BTNC. Ich würde sagen sie sind etwa 20-25% besser. Beim Turbinengeräusch eines Flugzeugs reduzieren sie das Geräusch beispielsweise ca. gefühlte 20% mehr als der JBL E65BTNC. Auch bei einigen Frequenzen filtern sie mehr raus als es der E65BTNC vermag.

Nichtsdestotrotz ist das ANC des E65BTNC durchaus gut und praktisch. Ich habe das ANC wieder mit den vier Geräuschkulissen getestet, welche ich auch beim QC 35 II verwendet habe. Wie sich die Geräusche anhören, könnt ihr auch wieder im Testvideo oben hören.

Flugzeug: Bass wird herausgenommen und das Geräusch stark reduziert. Der QC 35 oder der QC 25 schaffen hier aber noch gefühlte 20 % mehr.

Zug: Bass wird reduziert und das Geräusch klingt hell. Das Rauschen ist ganz leicht da. Beim QC 35 oder dem 25 war es so gut wie weg. Das Rucken der Räder ist bei beiden Kopfhörern hörbar, wenn auch leiser und bassreduziert.

Propeller: Der E65BTNC nimmt hier den Bass nicht so gut heraus wie der QC 35 oder der QC 25. Er Reduziert das Geräusch aber trotzdem ordentlich und senkt auch den Bass deutlich.

Halle voller Menschen: Auch hier schaffen der QC 35 und der QC 25 wieder mehr Geräuschreduktion. Sie reduzieren das Rauschen und die Stimmen gefühlte 25% mehr.

Der E65BTNC liefert für diesen Preis ein gutes Ergebnis ab. Er reduziert monotone Geräusche deutlich und nimmt viel Bass heraus. JBL macht hier aber auch noch Punkte durch die dicken Polster und den hohen Anpressdruck. Alleine dadurch wird auch etwas Schall geblockt. Bose schafft ein besseres Ergebnis, auch mit recht leichtem Anpressdruck und atmungsaktiveren Polstern.

Wenn ich mit dem E65BTNC "Suzanne Vega Gypsy" höre, dann höre ich aber auch hier die Umgebungsgeräusche nicht mehr wirklich. Alles in allem bringt der JBL E65BTNC aber auch eine gute ANC-Leistung. Fairerweise müssen wir nämlich auch den recht ordentlichen Preisunterschied berücksichtigen, denn der QC 35 II ist fast doppelt so teuer wie der E65BTNC.

 

Technische Daten

JBL E65BTNC im Test
Title JBL E65BTNC im Test - Bluetooth Kopfhörer mit gutem Active-Noise-Cancelling (ANC)
Hersteller JBL, Bluetooth-Kopfhörer
Preis 100 - 200 EUR
Übetragungstechnik Bluetooth und Kabel
Geräuschreduzierung(ANC) Ja
Ladestation Nein
Betriebszeit 15
Ladezeit 2-3 Stunden
Zusammenfalten Ja
Ohrpolstermaterial Kunstleder
Audio-Übertragungsbereich 20-20000 Hz
Geräuschpegelabstand
Impedanz 32 Ohm
Klirrfaktor bei 1KHz
Modulationsart GFSK
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz
Stromversorgung Polymer Li-Ionen 610mAh, 3.7 V
Surround Nein
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip
Sonstiges Bluetooth 4.1
Bluetooth-Profile: HFP v1.6, HSP vA2DP v1.2, AVRCP v1.4
Mikrophon-Empfindlichkeit @1kHz dB v/pa: -42
Größe des Lautsprechers: 40mm
Dynamischer Frequenzgang: 20 Hz-20 kHz
Empfindlichkeit: 95 dB
Maximaler Schalldruckpegel: 108 dB
Mikrophon-Empfindlichkeit @1kHz dB




 

Fazit

Der JBL E65BTNC kostet momentan ca. 200 Euro. Der Klang ist meiner Meinung nach sehr gut und auch die Verarbeitungsqualität hat mich absolut überzeugt. Auch den Tragekomfort finde ich gut, doch da müsst ihr den höheren Anpressdruck beachten bzw. selbst entscheiden ob ihr dies mögt oder nicht. Mich persönlich stört das nicht. Wenn ich den Kopfhörer allerdings meinem Vater geben würde, wüsste ich, das der sich über den Anpressdruck beschweren würde. Der festere Sitz hat aber auch den Vorteil, das man mit dem Kopfhörer besser leichteren Sport ausüben könnte. Mir persönlich wäre der Kopfhörer allerdings zu schade für den Sport. Alles in allem finde ich, dass der E65BTNC ein sehr guter Bluetooth-Kopfhörer ist.

Wenn ihr noch besseres ANC möchtet und bereit seid dafür fast doppelt soviel auszugeben, dann könnt ihr euch meinen Test zum BOSE QuietComfort 35 II noch anschauen. Wer auf Bluetooth ganz verzichten kann, der kann auch einen Blick kauf den Bose QuietComfort 25 werfen. Der kostet momentan nur ca. 250 €.

 

Das war mein Test für euch und ich hoffe er hilft euch weiter.

 

 

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Tragekomfort:
5
Verarbeitung:
6
Ausstattung:
6
Tonqualität:
6
Preis/Leistung:
5
Gesamtwertung: 5.6 von 6 Punkten
Listenpreis: 93,81 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert 93,81 € € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

JBL E65BTNC bei Saturn

JBL E65BTNC bei Mediamarkt

Comments

Gespeichert von Harald (nicht überprüft) am Mi., 11.12.2019 - 09:23 Permalink

Hi
Ich habe auf eurer Seite den Test zum JBL E65BTNC und den Test zum Sony WH-CH700N jetzt mehrfach gelesen und finde die Tests echt toll. Nun würde ich beide um den selben Preis bekommen und muss mich daher nun entscheiden welcher es werden soll. Für den JBL sprechen von meiner Seite das schönere Design und der besser ANC. Für den Sony sprechen die aptx Unterstützung und die Möglichkeit der Optimierung mit der App. ANC ist von meiner Seite kein MustHave aber wäre natürlich nett. Beim aptx kann ich nicht beurteilen wieviel das wirklich bringt. Ich werde aber demnächst beide im Geschäft testen können. Ich habe nur gelesen das der JBL oft Probleme mit den Micro für den ANC hat, dass das öfter defekt wird?! Könnt ihr einen Tipp geben welcher der beiden eher zu empfehlen ist?! DANKE
mfg Harald

Gespeichert von marco am Fr., 13.12.2019 - 16:46 Permalink

Aptx ist für die meisten wichtig, wenn sie über Bluetooth FIlme schauen, da es ohne zu "asynchronen Lippenbewegungen" kommen kann. Beim Klang (aptx mit oder ohne)an sich konnte ich persönlich keinen Unterschied feststellen.

Die App ist halt auch nur nötig, wenn der Standardklang einem nicht zusagt. Wenn der JBL also vom Klang her gefällt ist die App quasi kein Vorteil mehr. So würde ichdas angehen.

Gespeichert von Harald (nicht überprüft) am Mo., 16.12.2019 - 10:20 Permalink

Hi
Danke für deine Antwort. Ich habe mit jetzt mal die JBL bestellt da sie im Angebot mit unter 80€ waren. Ich schaue auch netflix und schaut mir dann mal im Livebetrieb an wie es ohne aptx ist. Ich denke sie werden schon besser sein als meine bisherigen InEar von Sony um 12€. Schreibe dann wenn ich sie getestet habe wie sie so sind.
mfg Harald

Vom gleichen Hersteller

Produkt Test JBL-E55BT wide
5
JBL-E55BT im Test - Bluetooth-Kopfhörer

Der JBL-E55BT Bluetooth-Kopfhörer im Test. Bluetooth-Kopfhörer für ca. 110 Euro mit Klinkeanschluss (Anschluss per Kabel möglich). Guter Klang und sehr Bequem.

Neue Testberichte

Produkt Test Melomania 1 TWS Kopfhörer im Test
6
Cambridge Audio Melomania 1 im Test - Große Treiber, satter Sound!

Die Melomania 1 haben einen großen Treiber und einen satten Sound. Alles was ihr wissen solltet erfahrt ihr heute in diesem ausführlichen Testbericht.

Produkt Test Der Klipsch T5 im Test wide
5
Der Klipsch T5 im Test - TWS InEar Bluetooth-Kopfhörer mit Ladeschale aus Metall

Der Klipsch T5 im Test. Sehr guter Klang und eine schicke Ladeschale aus Metall. Hier erfahrt ihr mehr über den Klang, das Design, die Verarbeitung und mehr.

Produkt Test Sony WF-1000XM3 im Test 2
5
Sony WF-1000XM3 im Test - Bluetooth InEar Kopfhörer mit ANC und sehr gutem Klang

Heute schaue ich mir einmal einen sehr teuren InEar Kopfhörer mit ANC an, den Sony WF-1000XM3. Es wird sehr interessant.

Die Redaktion

image
Hallo :)

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Vergleichen

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neuste Artikel

Welche Materialien und Verarbeitungsmerkmale gibt es bei Kopfhörern? Meine Erfahrungen über die Jahre.

Welche Vorteile bringen Ladeschalen bei TWS Bluetooth-Kopfhörern? Was ist wichtig?

Woran kann es liegen, wenn ein analoger Funkkopfhörer den falschen Ton empfängt?

Es gibt immer wieder die Diskussion ob ein Klinkeanschluss am Kopfhörer überhaupt nötig ist, wir haben doch Bluetooth. Hier meine Meinung dazu.

Welchen Klangunterschied gibt es zwischen offener, geschlossener und halboffener Bauweise bei Kopfhörern?