Der Klipsch T5 im Test
Listenpreis: 119,41 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
119,41 € Bei Amazon
Vergleich hinzufügen

Shops & Preise

Heute schaue ich mir ein weiteres Modell in der Preisklasse über 100€ an. Es handelt sich dabei um den Klipsch T5. Ein TWS InEar Bluetooth-Kopfhörer mit edler Ladebox aus Metall.

 

Lieferumfang des Klipsch T5

Klipsch T5 Lieferumfang

Der Lieferumfang besteht aus:

  • Kopfhörer T5
  • Ladecase
  • Anleitung, Mehrsprachig
  • USB-C Adapter auf normales Standard USB
  • USB-C Ladekabel, ca. 98 cm lang
  • Ohrpolster S/M/L

 

Im Video zeige eich euch das Unboxing, stelle auch den Kopfhörer vor und Bewerte alles subjektiv.

Kapitel

  • 00:12 Unboxing
  • 08:03 Pairing & Aufladen
  • 09:49 Bedienelemente
  • 10:55 Tragekomfort, Verarbeitung, Design
  • 13:59 Klang
  • 16:18 Mikrofontest
  • 17:52 Fazit

 

 

 

Pairing & Aufladen

image
Klipsch T5 32
Ladekabel, USB-C mit Adapter
image
Ladevorgang des Klipsch T5

Das schicke Ladecase des Klipsch T5 wird erst einmal mit dem USB-C-Kabel an den Strom angeschlossen. Wenn wir die Kopfhörer einlegen, dann leuchten seitlich am Kopfhörer zwei kleine LEDS rot auf. Wenn die Kopfhörer voll geladen sind, dann erlischt die rote LED. Das dauert gefühlte 2-3 Stunden.

Auch die drei blauen LEDs vorne an der Ladeschale beginne blau zu blinken bzw. es blinkt beim Laden immer eine. Das symbolisiert den Ladestand. Wenn der Akku der Schale voll geladen ist, erlöschen auch diese LEDs. Legen wir die Kopfhörer unterwegs in die Ladeschale ein, dann leuchten die LEDs wieder auf und symbolisieren den Ladestand.

Drei blaue LEDs an der Box symbolisieren den Ladestand:

  1. 0-33%
  2. 33-66%
  3. 66-100%

Der Akku im Ladecase hat eine Kapazität von 360 mAh und jeder Kopfhörer besitzt einen 55 mAh Akku. Es ist also möglich die Kopfhörer bis zu drei Mal unterwegs aufzuladen. Die Kopfhörer halten laut Angabe bis zu 8 Stunden durch. In meinem Praxistest, mit durchgehender Powermusik und bei etwa 65% Lautstärke an meinem Moto G4, habe ich etwa sechseinhalb Stunden erreicht. Die Lautstärke habe ich wie immer so laut gewählt wie ich maximal höre.

Wenn wir die Kopfhörer das erste Mal herausnehmen so beginnt die LED am linken Stöpsel langsam blau zu blinken. Ich kann den T5 jetzt direkt in den Bluetootheinstellungen antippen und alles ist verbunden. Beim nächsten Herausnehmen verbinden sie sich dann automatisch mit dem Handy. Das klappt extrem schnell und bei mir sind es gefühlte 1-2 Sekunden. Es ertönt dabei auch die Meldung: "Device paired, full battery". Das Pairing kann auch manuell gestartet werden und dazu muss der Knopf des rechten Stöpsels schnell dreimal gedrückt werden.

 

Bedienelemente

image
Klipsch Logo
image
Klipsch T5 13
Ladeschale

Die Klipsch T5 TWS InEar Bluetooth-Kopfhörer besitzen jeweils eine mechanische Taste auf der Außenseite, dort wo sich das Logo befindet.

  • Drücken wir die Taste am rechten Stöpsel, dann wird die Musik pausiert oder fortgesetzt
  • Wird die Taste links gedrückt, dann öffnet sich der Sprachassistent.
  • Doppeldrücken links springt ein Lied zurück.
  • Doppeltippen rechts springt ein Lied vor.
  • Um die Lautstärke zu senken müssen wir links drücken und halten, was dann die Lautstärke stetig senkt.
  • Um sie zu erhöhen, gehen wir genau so vor, nur dass wir dann rechts drücken.

Wenn wir den Kopfhörer manuell ein oder ausschalten möchten, dann müssen wir beide Tasten ca. 3 Sekunden drücken und halten. An sich ist das aber kaum nötig, da sich der Kopfhörer automatisch ein- oder ausschaltet, wenn wir ihn aus der Schale herausnehmen. Ein komplettes Werksreset ist auch möglich und dabei müssen beide Taste etwa 8 Sekunden gedrückt und gehalten werden.

Anrufen könne wir auch mit den Tasten verwalten:

  • Einfaches drücken: Anruf annehmen.
  • Bei Laufendem Anruf schaltet ein Drücken das Mikrofon stumm.
  • Doppeldrücken legt auf.

Beim Auflegen ertönt: "call ended"

 

Tragekomfort, Design, Verarbeitung

image
Bauform des T5
image
Ohrpolster von Oben

Der Klipsch T5 hat ein besonderes Design bzw. eine Bauform die ich bis jetzt, so noch nicht gesehen habe. Darauf will ich nun genauer eingehen. Klipsch selbst hat zu dieser Designentscheidung auch ein interessantes Video in englischer Sprache gemacht, welches ich im Artikel verlinken werde.

Infovideo von Klipsch: https://www.youtube.com/watch?v=WPTJYqA81XE

Oben im Bild seht ihr den Kopfhörer mit umgestülptem Polster. Wir sehen deutlich, dass der längliche Ausleger um einiges länger ist als bei vielen anderen Modellen dieser Bauweise. Außerdem können wir von oben sehen, dass die Ohrpolster oval sind. Es gibt drei Größen. Klein, Mittel und Groß. Die kleinste Variante ist nochmal deutlich kleiner als bei jedem anderen Modell das ich bis jetzt kenne. Das dürfte für Personen mit engen Gehörgängen sehr interessant sein. Bei mir halten die mittleren Polster am besten im Ohr.

image
Polster abgenommen
image
Maße des T5

Durch dieses Gesamtdesign kann der Kopfhörer tiefer als sonst in den Gehörgang eingeführt werden. Er hält bei mir dadurch deutlich besser als viele andere Modelle! Der T5 kann auch beliebig gedreht werden, also quasi um 360°. Das ermöglicht eine flexible Positionierung, so wie er bei euch eben am besten passt. Das geht bei fast allen anderen Modelle die ich bis jetzt in Händen hatte nicht, da diese direkt im Ohrknorpel sitzen. Auf den Fotos und im Video könnt ihr gut sehen wie der Kopfhörer bei mir sitzt.

image
Im Ohr
image
Im Ohr seitlich

Das Gewicht pro Stöpsel liegt bei um die 5-6 Gramm. Die Ladeschale ist aus Metall und hat einen gebürsteten Look. Die Ladebox wiegt etwa 95 Gramm. Deutlich schwerer als die Kunststoffvarianten aber dafür einfach 100 mal schöner und wirklich schwer ist sie noch immer nicht. Zusätzlich verfügt sie über einen Magnetverschluss und die Lademulden sind auch magnetisch. Das hatte ich im Unboxing bereits deutlich demonstriert. Magnetische Lademulden sind für den Ladekontakt wichtig, vor allem wenn sich die Ladeschale bewegt. Das Design der Ladebox erinnert mich an ein Zippo-Feuerzeug und ist bis jetzt die schickste Ladeschale die ich kenne.

image
Ladeschale
image
Ladeschale aus Metall

Das spiegelnde Logo auf den Außenseiten verleiht den Kopfhörern einen edlen Touch. Ansonsten wirkt der T5 solide verarbeitet. Jeder Kopfhörer verfügt über eine LED, welche wir beim Ladevorgang schon gesehen habe. Diese LED leuchtet im normalen Betrieb nicht auf. Drücken wir allerdings eine der beiden Tasten, dann blinken diese LEDs für etwa 20 Sekunden und erlöschen dann wieder.

Wie viele andere Modelle, so ist auch der T5 schweißresistent. Für lockeren Sport z.B. im Fitness kann er also auch genutzt werden.

Alles in allem sind die Kopfhörer schick und halten bei mir wirklich sehr gut. Der Halt wird hier durch das Einführen in den Gehörgang erreicht. Von der Ohrknorpelform ist das ganze hier unabhängig, was laut Klipsch auch absichtlich so designt wurde. Jede Ohrknorpelform ist nämlich individuell verschieden.

 

 

Klang

image
Klipsch T5
image
Klipsch Ladecase

Jetzt wirds wieder interessant, denn wir kommen zur Klangbewertung. Ein Grundrauschen ist vorhanden und zwar etwas deutlicher als bei vielen anderen Modellen die ich kenne. Bei einem Hörbuch stört das. Hört ihr allerdings normale durchgängige Musik, dann ist dieses Grundrauschen mal wieder unhörbar und somit vernachlässigbar. Zumindest ist das an meinem Moto G4 so, welches ich für den Test einsetze.

Wie bei allen anderen InEar-Modellen gilt auch hier, das der Kopfhörer korrekt sitzen muss, damit der Bass kräftig ist und der Klang gut. Der Bass ist generell kräftig und der Klang klar und sauber. Der Klang klingt sehr gut und ich habe keinen Equalizer genutzt. 

Die Abschirmung nach außen ist durch das spezielle Design und den tieferen Sitz übrigens enorm gut. Ein Flugzeugkabinengeräusch, welches ich normal für meine ANC-Tests nutze, wird dadurch alleine um gefühlte 50% reduziert. Dazu dann noch durchgängige Musik und ich höre nichts mehr vom Störgeräusch.

Suzanne Vegas Gypsy klingt klar und sauber. Ihre Stimme ist klar und deutlich. Die Bassdrum ist präzise und kräftig. Auch die Gitarre ist präsent und klar. Es klingt wirklich sehr gut. Auch die Pianoversion von "Where is my mind" klingt klar und sauber. Die Höhen, Mitten und Tiefen sind meinem Empfinden nach perfekt abgestimmt. Kommen wir zu etwas Metal, "Bullet for my valentines" "Waking the Deamon". Die E-Gitarren sind klar und präsent. Auch der Bass ist kräftig. Die Basspur von "Better of alone" ist kräftig, tief und präzise. Ein Rapsong wie "The next Episode" hört sich auch gut an. Der Bass ist kräftig und die Vocals klar und deutlich. Einzig allein diese Hi-Hat im Hauptrhythmus kommt mir persönlich etwas zu stark. 

Der Kopfhörer verfügt außerdem über aptX, wodurch er eine geringe Latenz und höhere Datenraten hat.  

Einige Kritik über Verbindungsabbrüche habe ich im Internet auch mal wieder gefunden, allerdings hatte ich keine Probleme. Ich hatte keine Verbindungsabbrüche, nicht ein einziges mal. In meine Zimmer läuft z.B. ein Router, die Bluetoothsteuerung der Kamera, Fotolampen, Computer usw.

Der Klang ist meinem Empfinden nach sehr gut. Bei einem Preis von momentan um die 130€ aber auch das was ich erwarte.

 

Mikrofontest

Im Kopfhörer sind mehrere Mikrofone verbaut und oben im Video gibt es eine Testaufnahme an meinem Moto G4.

 

Technische Daten

Der Klipsch T5 im Test
Title Der Klipsch T5 im Test - TWS InEar Bluetooth-Kopfhörer mit Ladeschale aus Metall
Hersteller Bluetooth-Kopfhörer, Klipsch
Preis 100 - 200 EUR
Übetragungstechnik Bluetooth
Geräuschreduzierung(ANC) Nein
Ladestation Ja
Betriebszeit 8
Ladezeit 2-3 Stunden
Zusammenfalten Nein
Ohrpolstermaterial Gummi
Audio-Übertragungsbereich 10 - 19.000 Hz
Geräuschpegelabstand
Impedanz
Klirrfaktor bei 1KHz
Modulationsart
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz
Stromversorgung 55 mAh Akku
Surround Nein
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip
Sonstiges Ladeschale aus Metall.
Sehr schmale Polster möglich. Schmales Design.
  • Bluetooth 5.0
  • A2DP Codecs: SBC, aptX, aac
  • Treiber: 5mm
  • Mikrofon: cVc 8.0 Quad-mic
  • Frequenzbereich: 10Hz-19kHz
  • Akku Kopfhörer: 55 mAh
  • Akku Ladecase: 360 mAh
  • Profiles: A2DP 1.3, AVRCP 1.6, HSP 1.2, HFP 1.7

 

Fazit

Der Klipsch T5 ist ein True Wireless InEar Bluetooth-Kopfhörer, welcher zum Testzeitpunkt um die 130€ kostet. Damit handelt es sich um eines der teureren Modelle. Die Ladeschale ist die bisher schickste und stabilste die ich bis jetzt kenne, denn sie besteht aus gebürstetem Metall, vermutlich Aluminium?
Der Klang ist meinem Empfinden nach sehr gut und aptX gibt es auch. Ein Grundrauschen ist allerdings, wie fast immer bei Stöpseln, vorhanden, welches bei durchgehender Musik aber unhörbar ist. Für Hörbücher ist er deswegen aber ungeeignet.
Die schmalen Polster samt längerem InEar-Teil eignet sich besonders für Personen mit engen Gehörgängen. bei mir ist der Halt sehr gut. Der T5 besitzt außerdem die kleinsten Polster die ich bis jetzt gesehen habe. Zur Wahl stehen aber auch noch mittlere und sehr große polster.

Ich habe noch mehrmals von einer Klipsch Connect App gelesen. Die gibt es aber so nocht nicht. Den passenden Infoartikel findet ihr hier: https://support.klipsch.com/hc/en-us/articles/360034583992-Klipsch-Conn…

Das war ein weiterer ausführlicher MEGA-Testbericht von mir für euch und ich hoffe er hilft dir weiter. 

 

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Tragekomfort:
5
Verarbeitung:
6
Ausstattung:
5
Tonqualität:
6
Preis/Leistung:
5
Gesamtwertung: 5.4 von 6 Punkten
Listenpreis: 119,41 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert 119,41 € € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

Comments

Neue Testberichte

Produkt Test Melomania 1 TWS Kopfhörer im Test
6
Cambridge Audio Melomania 1 im Test - Große Treiber, satter Sound!

Die Melomania 1 haben einen großen Treiber und einen satten Sound. Alles was ihr wissen solltet erfahrt ihr heute in diesem ausführlichen Testbericht.

Produkt Test Sony WF-1000XM3 im Test 2
5
Sony WF-1000XM3 im Test - Bluetooth InEar Kopfhörer mit ANC und sehr gutem Klang

Heute schaue ich mir einmal einen sehr teuren InEar Kopfhörer mit ANC an, den Sony WF-1000XM3. Es wird sehr interessant.

Produkt Test MPOW H19 IPO 1
5
MPOW H19 IPO im Test - Preiswerter Bluetooth 5.0 Kopfhörer mit ANC

Ein weiterer preiswerter Bluetooth-Kopfhörer mit ANC im Test. Heute der MPOW H19 IPO.

Die Redaktion

image
Hallo :)

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Vergleichen

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neuste Artikel

Welche Materialien und Verarbeitungsmerkmale gibt es bei Kopfhörern? Meine Erfahrungen über die Jahre.

Welche Vorteile bringen Ladeschalen bei TWS Bluetooth-Kopfhörern? Was ist wichtig?

Woran kann es liegen, wenn ein analoger Funkkopfhörer den falschen Ton empfängt?

Es gibt immer wieder die Diskussion ob ein Klinkeanschluss am Kopfhörer überhaupt nötig ist, wir haben doch Bluetooth. Hier meine Meinung dazu.

Welchen Klangunterschied gibt es zwischen offener, geschlossener und halboffener Bauweise bei Kopfhörern?