Bose Headphones 700 im Test - Active Noise Canceling Bluetooth-Kopfhörer

Bose Headphones 700
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 399,00 bei Amazon

Mediamarkt

Weitere Shops & Preisvergleich
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Der Bose Headphones 700 ist das neuste und teuerste ANC-Modell von Bose. Außerdem ist es der bisher teuerste ANC-Kopfhörer, den ich bis jetzt in Händen gehalten habe. Was ist neu, wie gut ist das ANC? Dies und mehr, wie immer in meinem ausführlichen Testbericht.

 

Lieferumfang der Bose Headphones 700 

Lieferumfang der Bose Headphones 700
Lieferumfang der Bose Headphones 700
Lieferumfang der Bose Headphones 700

Der Lieferumfang besteht aus:

  1. Kopfhörer
  2. Hartschalenbox
  3. Klinkekabel
  4. USB-C Ladekabel
  5. Minianleitung. Eher nur eine Info "Ladet die App herunter".

 

In folgendem Testvideo zeige ich wie immer alles ganz genau:

Kapitel

  • 00:12 Unboxing
  • 06:53 Pairing & Aufladen
  • 08:03 Bedienelemente & Anschlüsse
  • 10:00 Verarbeitung, Design, Tragekomfort
  • 11:43 Klang
  • 13:01 ANC Bewertung
  • 16:36 Mikrofon
  • 17:13 App (separates Video)
  • 17:41 Fazit

 

Pairing und Aufladen

Ladvorgang
Ladvorgang
Ladvorgang
USB-C Kabel
USB-C Kabel
Kabel

Der Bose Headphones 700 wird über einen USB-C Anschluss aufgeladen, welcher sich an der rechten Ohrmuschel befindet. Sobald er an den Strom angeschlossen wird, beginnt die weiße LED neben dem Anschluss zu blinken. Nach etwa 2,5 Stunden ist der Akku vollständig geladen und dann leuchtet die LED permanent auf. Wenn wir den Kopfhörer 15 Minuten schnellladen, dann hält der Akku für ca 3,5 Stunden.

Info: Die Laufzeit beträgt maximal 20 Stunden. Der QC 35 hatte im Übrigen auch 20 Stunden Laufzeit.

Wir können den Kopfhörer mit und ohne App pairen. Um das Pairing zu aktivieren wird die Bluetoothtaste an der rechten Ohrmuschel gedrückt. Die LED blinkt dann langsam blau und wir können nun den Headphones 700 in den Bluetootheinstellungen des Smartphones auswählen. Ein Audiohinweis wird zusätzlich auch über den Kopfhörer ausgegeben.

  • Pair, Led blinkt langsam blau, bereit
  • Blinkt schnell blau, verbinden
  • Leuchtet blau, verbunden
  • Led rechts zeigt auch den Batterieladestand an, Blinkcodes (Seite 38 PDF-Anleitung)

Die vollständige Anleitung des Kopfhörers, welche ich euch definitiv empfehle, findet man nur online bei Bose(Link bei den Technischen Daten unten im Artikel). Die Verbindung per App und die gesamten Funktionen der App werde ich euch im übrigen in einem separaten Video vorstellen.

 

Bedienelemente & Anschlüsse

BOSE HEADPHONES 700
BOSE HEADPHONES 700
BOSE HEADPHONES 700

An der rechten Ohrmuschel befindet sich zuerst einmal der Bluetooth-Knopf mit einem entsprechenden Bluetooth-Symbol. Mit diesem können wir das Pairing aktivieren und den Kopfhörer einschalten. Wen wir den Knopf nochmal kurz drücken, so schaltet dies den Kopfhörer wieder aus.

Direkt darunter befindet sich der Sprachassistentenknopf. Je nachdem, was wir in der App konfigurieren aktiviert dies Alexa oder den Google Assistant. Mit dem Google Assistant gibt ein kurzes Drücken der Sprachassistententaste die Uhrzeit und Anzahl der Nachrichten aus.

Info: Je nach Sprachassistenten lösen die Tasten unterschiedliche Aktionen aus. Siehe Seite 26/27 und 28 in der Deutschen Anleitung.

An der linken Ohrmuschel befindet sich der Favoritenknopf, welche drei verschiedene, über die App konfigurierbare, ANC-Modi durchwechselt. Die Standards sind gut gewählt und es gibt den Modus 0 für eine komplette Deaktivierung, den Modus 5 für mittel und den Modus 10 für maximales ANCAllerdings ist bei 0 auch das  Mikrofon eingeschaltet, welches Außengeräusche in den Kopfhörer leitet. 

Wenn wir diese Taste jedoch drücken und halten, dann aktiviert dies den Gesprächsmodus, welcher die Umgebung per Mikrofon in den Kopfhörer leitet. Drücken wir die Taste kurz erneut, so wird der Gesprächsmodus wieder deaktiviert.

Für die Mediensteuerung gibt es hier eine Touchfläche an der rechten Ohrmuschelaußenseite und zwar dort wo das Bose Logo ist

  1. Ein Wischen nach vorne springt zum nächsten Lied.
  2. Ein Wisch nach hinten springt zum vorherigen Lied.
  3. Nach oben wischen erhöht die Lautstärke, nach unten wischen senkt diese wieder.
  4. Doppeltippen wir auf die Fläche, so wird die Musik pausiert oder fortgesetzt.
  5. Tippen und halten wir dagegen, dann wird der aktuelle Akkustand ausgegeben. Beispielsweise zehn Stunden und drei Minuten.
  6. Die Sprache der Ausgabe wird über die App eingestellt, Deutsch ist verfügbar.

Sinnvoll gestaltet, denn eine einfache Berührung der Fläche löst keine Aktion aus und das kann immer mal aus Versehen passieren. Die Touchfläche regiert sehr gut und zügig.

Anrufe werden auch über diese Touchfläche verwaltet.

  • Anruf annehmen, zweimal tippen.
  • Ablehnen, tippen und halten.
  • Stummschalten, Taste unter der Bluetooth-Taste drücken.

 

Verarbeitung, Design, Tragekomfort

Headphones 700
Headphones 700
Headphones 700
Seitenbügel
Seitenbügel
Seitenbügel

Der Bose Headphones 700 sieht sehr schick und modern aus und wiegt etwa 263 Gramm. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen kann er nicht zusammengefaltet werden! Eine Praktische Hartschalentransportbox für die Aufbewahrung liegt aber bei.

 

Hartschalentransportbox
Hartschalentransportbox
Hartschalentransportbox
Ohrmuschel
Ohrmuschel
Ohrmuschel

Die Höhenverstellung hat eine Mechanik die ich bis jetzt noch nirgends so gesehen habe, denn sie ist direkt an der Außenseite der Ohrmuschel befestigt. Um den Kopfhörer in der Höhe zu verstellen, wird der Bügel nach unten geschoben und dabei bewegt sich der Schiebemechanismus an der Seite der Ohrmuschel. Auf jeden Fall eine interessante neue Mechanik. Der runde Bügel selbst ist aus Metall und auch der Teil, welcher nach oben in den Kopfbügel übergeht ist aus Metall.

 

Kopfpolster
Kopfpolster
Kopfpolster
Kopfbügel
Kopfbügel
Kopfbügel

Der Kopfbügel ist durchgehend gepolstert und das Polster ist mit einem samtartigen Gummi überzogen, welches Schmutz und wasserabweisend ist. Auf der Außenseite des Bügels befindet sich auch ein Gummielement, welches jedoch nur einen kosmetischen Effekt hat.

Die Ohrmuscheln sind sehr flexibel und sie passen sich seitlich an den Kopf an. Außerdem sind sie um 90° nach hinten drehbar und nach vorne können sie auch gedreht werden. Der Anpassungsgrad ist sehr hoch.

 

90° gedreht
90° gedreht
90° gedreht
Außen
Außen
Außen

Die Ohrpolster selbst sind mit weichem angenehmen Kunstleder überzogen und außerdem schön weich. Die Innenfläche der Muscheln ist 6 cm hoch und mittig 4 cm breit. Vom Tragekomfort her finde ich den Bose Headphones 700 nahezu perfekt bzw. bei mir sitzt er wie angegossen. Er drückt auch nach längerem Tragen in keiner Weise.

Verarbeitung, Tragekomfort und Design empfinde ich als sehr gut.

 

Klang

Beginnen wir wie so oft mit "Suzanne Vegas Gypsy". Der Bass ist sauber und kräftig. Die Höhen und Mitten sind klar und deutlich. Ich kann hier keine Schwächen erkennen bzw. mir gefällt der Klang sehr gut. Aber auch bei Rap und Metal gefällt mir der Klang sehr gut. Der Basstest mit der Bassline von "Better of alone" war auch sehr gut. Auch ein klassisches Stück wie Maxence Cyrins Pianoversion von "Where is my mind" klingt sauber und klar.

Generell ist der Klang genau so wie ich ihn mag bzw. bevorzuge.

Die App des Headphones 700 hat leider keinen Equalizer. Wir können den Klang also nicht permanent speichern, wie es beim Jabra ELITE 85H und beim Sony 1000X M3 möglich ist. Eine Equalizer im Musikplayer ist natürlich wie immer möglich.

Am Klang kann ich absolut nichts bemängeln, er gefällt mir generell sehr gut. Der Bass ist kräftig und sauber. Die Höhen und Mitten sind klar und deutlich. Meiner Meinung nach ist der Klang sehr gut, was wir bei einem Preis von um die 400€ auch erwarten können.

 

ANC

In einem leisen Raum mit PC Lüfter kann ich keinen Unterschied zwischen dem QC25 und dem Bose 700 hören. Der Jabra 85H hat ein minimal lauteres, durchs ANC bedingtes, Rauschen. Der Unterschied ist aber so gering, dass dies vernachlässigbar ist.

Das ANC Grundrauschen der Headphones 700 ist unhörbar. Das ANC beeinträchtigt den Klang auch nicht, zumindest habe ich nichts feststellen können.

Wie immer habe ich jetzt Testumgebungsgeräusche über meine Anlage abgespielt und das ANC bewertet. Dabei habe ich folgende drei Modelle abwechselnd aufgezogen. Den Bose Headphones 700, den JABRA ELITE 85H und den Bose QC 25. Die Bewertung erfolgt logischerweise mit reinem ANC, ohne dass Musik läuft.

 

Flugzeugkabine 67 dB

Der 700er erreicht gefühlte 20% mehr Reduktion als der QC 25. Ich vermute aber das aber auch die geschlossenere Bauweise und der feste Sitz des Bose 700 eine große Rolle spielen.
Beim JABRA ELITE 85H im Vergleich zum Bose 700 ergibt sich folgendes. Den Geräuschpegel bzw. die generelle Lautstärkereduktion empfinde ich fast gleich, also gefühlt vom Pegel etwa gleich.
Aber bei 85H klingt das Flugzeuggeräusch dunkler bzw. hat noch mehr Tiefenanteil. Beim 700er ist der Ton heller und mit weniger Bass. Der 700er ist hier gefühlte 20% besser, da er die Tiefen nochmal deutlich reduziert. 

 

Propellerflugzeug ca. 61 dB

Ach hier hat der 700er im Vergleich zum QC 25 nochmal gefühlte 20% mehr Reduktion. Der 700er reduziert hier gefühlte 15% besser als der Jabra Elite 85H. Auch hier liegt das an der besseren Tiefenreduktion des Bose 700. Tiefen reduziert der Bose Headphones 700 einfach besser.

 

Gesprächskulisse etwa 55 dB

Selbes Bild. Auch hier hat der Bose 700 gefühlte 20% Vorsprung vor dem QC 25. Der 700er reduziert auch hier das Gesamtgeräusch nochmal gefühlte 15-20% besser als der Elite 85H.

 

Generell werden hier bei allen drei Modellen alle Geräusche heller und leiser. Bei der Reduzierung der Tiefen hat der 700er allerdings die Nase vorne. Die beiden BOSE-Modelle erzeugen allerdings auch so ein ganz leichtes Druckgefühl auf den Ohren! Mich stört das jetzt nicht wirklich, im Netz kann man aber nachlesen, dass das den ein oder anderen stört. Der Jabra 85H hat das meinem Empfinden nach nicht.

Wenn ich jetzt noch durchgängige Musik höre, dann ist der Vorteil des Bose Headphone 700 allerdings vernachlässigbar, weil die Musik die Geräusche übertönt. Mit laufender Musik ist von der Umgebung bei allen drei Modellen kaum noch etwas zu hören. Wem es im übrigen darum geht, nur den Außenschall zu blockieren, ohne dass Musik gehört wird, der sollte sich mein Video zum Gehörschutz einmal anschauen. 

Artikel: Gehörschutz VS Active-Noise-Cancelling(ANC) - Passive Geräuschunterdrückung für 15€

 

Mikrofon

Der Kopfhörer kann zum Telefonieren genutzt werden und eine Testaufnahme mit dem Mikrofon gibt es im Video oben.

 

Die App - Bose Music

Es gibt eine App, welche es erlaubt diverse Einstellungen zu verändern. Diese App zeige ich euch in einem separaten Video. Mit der App war ich allerdings nicht so zufrieden, da ich Verbindungsprobleme hatte, aber das liegt vermutlich an meinem Moto G4. Allerdings bin ich wohl nicht der Einzige, der da Probleme hatte. Weitere Details gibt es im Testartikel, Link unter dem Video.

Kapitel

  • 00:12 Verbindung, Probleme, Registrierung
  • 05:44 Die App - Probleme
  • 08:11 Die App - Funktionen und Einstellungen

 

 

Musikdienste möglich

  • Amazon Music
  • Deezer
  • Spotify
  • SiriusXM
  • TuneIN

Das AUFWACHWORT gilt für Alexa und funktioniert nicht mit dem Google Assistant.

 

Probleme die ich mit der App hatte

An meinem Moto G4 gab es Verbindungsprobleme mit der App. Ich musste das komplette Handy einige male neu starten damit eine Verbindung wieder klappt. Ich musste den Verbindungsvorgang jedes mal über die BT-Taste neu einleiten da er sich nicht automatisch mit der App wiederverbunden hat. Es kann sein, das dies an meinem Moto G4 liegt, also am Gerät. Ich weis es aber nicht genau und bin mir hier unsicher.

 

Technische Daten

Vollständige Anleitung: anzeigen
 

  • Bluetooth-Version: Bluetooth 5.0
  • Bluetooth-Reichweite: bis zu 10 m
  • Akkuladedauer: bis zu 2,5 Stunden
  • Dauer der schnellen Aufladung: 15 Min. für 3,5 Stunden Wiedergabe
  • Akkulaufzeit: bis zu 20 Stunden
  • USB-C-Anschluss
  • Audiokabel:1,06 m
  • USB-Kabel:0,5 m

 

Fazit

Der Bose Headphones 700 ist mit momentan knappen 400 Euro der teuerste ANC-Kopfhörer den ich bis jetzt in Händen hatte. Er sieht sehr modern, schick und filigran aus. Er wirkt gut verarbeitet und die Höhenverstellungsmechanik ist innovativ. Der Klang ist sehr gut und das ANC hat sich gegenüber dem QC35(und 25) auch nochmal verbessert. Vom Klang her finde ich ihn besser als den QC25 oder den QC 35.

Die App hat bei mir nur Probleme gemacht und die Verbindung war aufwändig, da ich den Bluetooth-Knopf jedes mal erneut drücken und warten musste. Außerdem ist die App nicht so funktional wie bei Jabra oder Sony. Auch einen Equalizer gibt es nicht. Der Bose 700 schafft noch einmal mehr Reduktion als einige Modelle der 300 € Liga, da hat er die Nase vorne. Doch lohnt sich der Aufpreis für diesen Unterschied?
Für etwas unter 300 Euro gibt es auch schon diverse andere Modelle wie den Jabra ELITE 85h oder den Sony 1000x M3, welche mir besser gefallen. Auch die Apps funktionieren hier besser und beide Modelle haben einen Equalizer. Beim Jabra Elite 85H gefällt mir das massive stabile Design z.B. auch besser.

Wenn wir Musik hören, dann ist das bessere ANC des Bose 700 auch kein so gravierender Vorteil mehr, da die Musik selbst schon viel Lärm übertönt. Wenn für euch der Preis keine Rolle spielt und ihr auch keinen so großen Wert auf die App legt, ist der Bose 700 trotzdem ein sehr guter Kopfhörer.

Das war ein weiterer ausführlicher Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter. 

 

 

Die Redaktion

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Kopfhörer Vergleich

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neue Testberichte

Sennheiser RS 175

Sennheiser RS 175 im Test

Der digitale Funkkopfhörer RS 175 von Sennheiser im Test. Ein guter digitaler Funkkopfhörer mit Extra-Bass Knopf. ...weiterlesen
OneOdio Fusion A70

OneOdio Fusion A70 - Preiswerter Bluetooth-Kopfhörer - Zwei Klinkeanschlüsse

Der OneOdio Fusion A70 ist ein preiswerter Bluetooth-Kopfhörer mit zwei Klinkeanschlüssen. Außerdem kann er mit einem weiteren Kopfhörer verbunden werden. ...weiterlesen
Taotronics SoundLiberty 53

Taotronics SoundLiberty 53 im Test - InEar TWS Bluetooth-Kopfhörer mit Ladeschale und Touch

Ein weiteres TWS-Modell im Test. Heute der SoundLiberty 53 mit Ladeschale und Touch-Tasten. ...weiterlesen
Jabra ELITE 85H 1

Jabra ELITE 85H im Test - Sehr gutes ANC und mit App

Ein weiteres ANC-Topmodell im Test, der JABRA ELITE 85H mit App und Equalizer. Wie ist das ANC, wie klingt er und was gibt es sonst noch so zu wissen? ...weiterlesen
Iqua YUPPY

Iqua YUPPY im Test - Nackenbügel InEar Bluetooth-Kopfhörer

Der Iqua YUPPY ist ein Nackenbügel InEar Bluetooth-Kopfhörer zu einem günstigen Preis. ...weiterlesen
Teufel AIRY im Test(Version 2019)

Teufel AIRY im Test - Version 2019) - Bluetooth OverEar-Kopfhörer mit wechselbaren Farbringen

Der Teufel AIRY ist ein ohrenaufliegender Bluetooth-Kopfhörer mit Lautstärkerad und wechselbaren Farbringen. ...weiterlesen

Neue Artikel

Bluetooth-Kopfhörer Kaufberatung

Bluetooth-Kopfhörer Kaufberatung

Was sollte man vor dem Kauf eines Bluetooth-Kopfhörers wissen? In diesem Artikel werde ich auf diese Thematik eingehen, technische Fachbegriffe erklären und mögliche Extras und Möglichkeiten aufzeigen. ...weiterlesen
Funkkopfhörer Kaufberatung

Funkkopfhörer Kaufberatung

Um den richtigen Funkkopfhörer auswählen zu können sollten Sie ein paar Grundlagen kennen. So wissen die welche Bedeutung die Spezifikationen haben und worauf Sie achten sollten. ...weiterlesen
Klangunterschied zwischen offener, geschlossener und halboffener Bauweise

Klangunterschied zwischen offener, geschlossener und halboffener Bauweise

Welchen Klangunterschied gibt es zwischen offener, geschlossener und halboffener Bauweise bei Kopfhörern? ...weiterlesen
Qualität per Klinkekabel

Ist die Qualität per Klinkekabel besser? Datenrate?

Ist die Tonqualität per Klinkekabel besser als drahtlos (Bluetooth oder Funk)? Analog und digital? ...weiterlesen