Blaupunkt HPB 200 im Test
Listenpreis: 146,17 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
146,17 € Bei Amazon
Vergleich hinzufügen

Shops & Preise

Ein Zuschauer meines Kanals hat mich darauf hingewiesen, dass es den BLAUPUNKT HPB 200 momentan bei einer EDEKA-Treueaktion zu haben gibt. Das war für mich der Grund mir das Modell einmal genau anzuschauen. Los gehts.

 

 

Lieferumfang des BLAUPUNKT HPB 200

Lieferumfang des Blaupunkt HPB 200

Der Lieferumfang besteht hier aus:

  • Kopfhörer
  • Tasche
  • Deutscher Anleitung
  • USB-C Ladekabel, ohne Stecker ca. 77 cm
  • Klinkekabel, ca. 118 cm

 

Das Unboxing habe ich im Video festgehalten. Außerdem gibt es Testaufnahmen, die Vorstellung und meine Klanganalysen.

Kapitel

  • 00:12 Unboxing
  • 06:10 Pairing & Aufladen
  • 07:16 Bedienelemente 
  • 08:30 Tragekomfort, Design, Verarbeitung
  • 09:57 Klang
  • 11:35 ANC
  • 13:36 Mikrofontest
  • 14:14 Fazit

 

Aufladen & Pairing

image
Ladekabel USB-C
image
Voll geladen

Der Blaupunkt HPB 200 wird per USB-C Kabel aufgeladen. Dieses Kabel ist ohne Stecker ca. 77 cm lang. Die Ladedauer ist mit ca. 1 Stunde recht fix. Das allererste Aufladen wird allerdings mit 6 Stunden angegeben. Das hat bei mir aber nicht so lange gedauert, sondern auch nur ca. 1 Stunde. Wann der Ladevorgang beendet ist, können wir an der LED erkennen, denn sie leuchtet während des Ladens rot und wird grün, wenn der Akku voll ist.

Laut Angabe hält der Kopfhörer bis zu 26 Stunden. Vermutlich ist das aber ohne ANC, genauere Angaben konnte ich in der Anleitung nicht finden. Realistisch sind hier ohne ANC eher um die 20 Stunden und mit ANC eher um die 16 Stunden würde ich sagen. Das ist aber immer noch mehr als genug! 

Um das Pairing zu aktivieren muss die Powertaste ca. 5 Sekunden gedrückt und gehalten werden bzw. solange bis die LED abwechselnd rot und blau leuchtet. Anschließend wird der Kopfhörer wie immer in den Bluetootheinstellungen des Smartphones ausgewählt.
Los gehts.

 

Bedienelemente

image
Tasten und Anschlüsse
image
ANC-Taste

Der Kopfhörer verfügt über einen 3,5 mm Klinkeanschluss und kann auch per Kabel genutzt werden. Dabei benötigt er keinen Akku!

Die Bedienelemente bzw. Knöpfe befinden sich alle an der rechten Ohrmuschel.

  • Die Taste mit dem Plus- und dem Minussymbol dient zur Regulieren der Lautstärke.
  • Drücken wir das Plus jedoch länger, dann wird ein Lied vor gesprungen. Drücken wir die Minustaste dagegen länger, so wird zurück gesprungen.
  • Mit der Powertaste wird der Kopfhörer ein und- ausgeschaltet, dabei ertönt jeweils ein Hinweiston. Dabei muss er ca. 3 Sekunden gedrückt und gehalten werden.
  • Drücken und halten wir dagegen 5 Sekunden, dann aktivieren wir den Pairingmodus und die LED blinkt abwechselnd rot und blau.
  • Wird die Powertaste gedrückt, wenn Musik läuft so wird diese pausiert oder fortgesetzt.

Das ANC wir über die Taste mit der Beschriftung ANC aktiviert oder deaktiviert. Ist das ANC aktiv, so leuchtet hier eine LED blau. Über dem Klinkeanschluss befindet sich eine LED und diese blinkt im Betrieb ca. alles 6 Sekunden blau. Das Mikrofon befindet sich unterhalb des Klinkeanschlusses, eine Testaufnahme gibt es im Video oben.

Info: Per Klinke benötigen Kopfhörer keinen Akku. ANC benötigt aber immer Akku!

 

Tragekomfort, Design und Verarbeitung

image
BLAUPUNKT HPB 200
image
Höhenverstellbar

Der Blaupunkt HPB 200 wirkt solide verarbeitet und hat ein schlichtes Design ohne viel Spielerei. Das Kopfpolster ist schön weich und außerdem vernäht. Das Blaupunkt Logo ist auf der Außenseite des Kopfpolsters eingestanzt. Der Kopfbügel ist höhenverstellbar und die Stufen sind als Zahlen auf dem metallverstärkten Teil abgedruckt. Die Innenfläche der Ohrmuscheln ist 6 cm hoch und 4 cm breit. Die Ohrpolster sind schön weich und angenehm zu tragen. Bei mir drückt nichts. Im Inneren sehen wir in großen Buchstaben L und R. 

image
Ohrmuscheln Innen
image
Ohrmuscheln

Die Ohrmuscheln können leicht nach vorne und außerdem um 90° nach hinten gedreht werden. Zudem passen sich die Kopfhörer auch seitlich an. Somit ist eine horizontale und vertikale Anpassung an die Kopfform vorhanden.

image
Gefaltet
image
Ohrmuscheln gedreht

Der Sitz des Kopfhörers ist nicht zu locker und nicht zu fest. Für mich persönlich optimal. Ich bin damit herumgehüpft und durchs Haus gerannt, er hält. Also lockere Bewegungen sind möglich. Das Gewicht liegt bei um die 282 Gramm. Nicht extrem leicht aber auch nicht schwer. Zu guter letzt ist der Kopfhörer auch zusammenfaltbar und kann somit kompakter verstaut werden. Solide Verarbeitet und ein simples Design.

 

Klang

image
Equalizer mit mehr Bass
image
Bass reduziert

Es gibt kein Grundrauschen mit deaktiviertem ANC. Der Bass ist hier Dominant und sehr kräftig. Das merkt man vor allem bei höhenbetonteren Liedern wie beispielsweise "Suzanne Vegas Gypsy". Dieses Phänomen können wir wir aber wie so oft mit einem Equalizer lösen, wenn wir das möchten. Den Bass habe ich hier einmal reduziert und Höhen geboostet, siehe Bilder. Damit ist der Klang dieses Lieds dann auch neutraler bzw. gefällt mir bei diesem Track. Lassen wir den Equalizer aktiviert und hören weiter.

Die Basspur bei "Better of Alone" ist aber auch mit Equalizer immer noch kräftig und präzise. Ohne Equalizer ballert der Bass hier richtig hart. Ein klassisches Stück wie die Pianoversion von "Where is my Mind" klingt mit dem Equalizer auch gut und ausgeglichen.
"Bullet for my valentines" "Waking the deamon" ist vom Klang her auch gut, der Bass kräftig und die E-Gitarren präsent und nicht zu hoch. Ein Rapsong wie "Dr Dre´s" "The next episode" klingt hier auch wirklich gut. Ein Kräftiger Bass und die Höhen sind nicht zu stark.

Wenn ich hier den Equalizer wieder entferne, dann ist der Bass extrem kräftig und tief. Kann sein, dass der ein oder andere diese Dominanz mag, vor allem wenn er viel Rap hört. Der Bass knallt dann so richtig stark. Bei so einem Track würde ich den Bass im Equalizer auch wieder erhöhen. Also Rap profitiert da finde ich.

"Avici" "Wake me up" klingt gut und die Höhen sind nicht zu stark, trotz meiner Equalizer Veränderungen.

 

ANC

image
Kopfhörer
image
Ohrmuschel

Das ANC ändert den Klang nicht stark, ich kann zumindest kaum etwas feststellen. Allerdings erzeugt das ANC ein Gegenrauschen, das wir in einem stillen Raum auch hören können! Betätigen wir die ANC Taste so ertönt ein Ding-Dong Ton und sie leuchtet blau. Schauen wir uns nun wieder meine Tests mit verschiedenen Störgeräuschen an.

Flugzeuggeräusch, 57 dB an meiner Position

Durch die Bauweise und das ANC hört sich das Geräusch um gefühlte 70%-80% leiser an. Jetzt machen wir aber nochmal einen kleinen Vergleich, denn ich habe mir nochmal den Bose QC 25 ausgeliehen. Der HPB 220 kommt nicht an den QC 25 heran, aber nahe würde ich sagen. Der QC 25 reduziert in den Höhen nochmal etwas besser und er schafft es auch das Geräusch nochmal etwas mehr zu reduzieren.

 

Propellerflugzeug

Der Bereich der Tiefen wird deutlich reduziert. Das Flattern des Rotors ist aber noch hörbar. Meine subjektiv gefühlte Reduktion liegt bei 60-70%.

 

Zuggeräusch

Das Rauschen wir leiser, gefühlt so um die 40% Reduktion. Das Rucken der Räder ist aber noch deutlich da.

 

Gespräche

Gefühlt liegt eine Reduktion von ca. 40% vor, was aber natürlich auch an der geschlossenen Bauweise liegt. Tiefere Frequenzen werden reduziert, die Stimmen sind aber noch deutlich da.

Alles in allem ist das ANC etwas besser als bei vielen preiswerten China-Modellen in der Preisklasse bis 80€. Mit Top-Modellen von Bose, Sony oder Jabra, welche auch über 200€ kosten kann er aber nicht mithalten.

 

Top ANC-Modelle der höheren Preisklasse im Test:

 

Mikrofontest

Das Mikrofon finde ich für so einen Kopfhörer klanglich ganz gut, aber hört selbst, denn nun folgt wie immer eine Testaufnahme.

 

Technische Daten

Blaupunkt HPB 200 im Test
Title Blaupunkt HPB 200 im Test - Bluetooth 5.0 Kopfhörer mit ANC
Hersteller Bluetooth-Kopfhörer, BLAUPUNKT
Preis 100 - 200 EUR
Übetragungstechnik Bluetooth
Geräuschreduzierung(ANC) Ja
Ladestation Nein
Betriebszeit 26
Ladezeit 1 Stunde
Zusammenfalten Ja
Ohrpolstermaterial Kunstleder
Audio-Übertragungsbereich
Geräuschpegelabstand
Impedanz
Klirrfaktor bei 1KHz
Modulationsart
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz
Stromversorgung
Surround Nein
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip
Sonstiges
  • Bluetooth 5.0
  • Mikrofon
  • Frequenzbereich: ?
  • Akku 500 mAh

 

Mein Fazit

Der normale Preis des Blaupunkt HPB Kopfhörers liegt bei etwas unter 150€. Für den Vollpreis etwas schwer positioniert, da es beispielsweise einen Jabra Elite 85H schon für 185 Euro gibt oder einen Teufel Real Blue NC auch für 150€.

Da es das Modell momentan aber bei der EDEKA-Aktion gibt, wird er allerdings sehr interessant. Dann gibt es den Kopfhörer nämlich für 68 € und zu dem Preis ist er auf jeden Fall ein gutes Modell. In der Preiskategorie gibt es nämlich kaum Markenmodelle mit ANC!
Das ANC ist beim typischen Flugzeuggeräusch am effizientesten. Es schneidet allerdings besser ab als bei vielen unbekannteren Marken aus China, kann aber auch nicht mit Top-Modellen von Bose, Sony oder Jabra mithalten.

Der Klang ist gut, wenn auch der Bass ganz schön ballert. Mit einem Equalizer kann der Klang aber auch problemlos neutraler abgestimmt werden.
Für 68 Euro lohnt er sich in meinen Augen bei der Aktion definitiv.

Das war ein weiterer Testbericht von mir für euch und ich hoffe er hilft dir weiter. 

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Tragekomfort:
6
Verarbeitung:
5
Ausstattung:
5
Tonqualität:
5
Preis/Leistung:
4
Gesamtwertung: 5 von 6 Punkten
Listenpreis: 146,17 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert 146,17 € € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

Comments

Gespeichert von Matzee (nicht überprüft) am Mi., 02.09.2020 - 13:39 Permalink

Hallo,
ist etwas über die Schadstoffbelastung bekannt?
Beim letzten Stiftung-Warentest Bericht über Bluetooth-Kopfhörer gab es einige Hersteller mit hohen Belastungen.

Gruß,
Matzee

Neue Testberichte

Produkt Test SONY-WH-CH710N wide
5
SONY WH-CH710N im Test - Bluetooth 5.0 Kopfhörer mit ANC

Der Sony WH-CH710N im Test. Was bekommen wir fürs Geld? Lohnt es sich?

Produkt Test Taotronics Soundliberty-94 TT-BH094 wide
6
TaoTronics SoundLiberty 94 (TT- BH094) im Test - TWS ohne Grundrauschen?

Ein Modell von TaoTronics, bei dem ich kein Grundrauschen hören kann!

Produkt Test PROZIS Silentia NIGHT im Test 1
6
PROZIS SILENTIA NIGHT im Test - Bluetooth-Kopfhörer mit ANC

Heute gibt es mal ein Modell von PROZIS, welches mich allerdings sehr positiv überrascht hat.

Die Redaktion

image
Hallo :)

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Vergleichen

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neuste Artikel

Welche Materialien und Verarbeitungsmerkmale gibt es bei Kopfhörern? Meine Erfahrungen über die Jahre.

Welche Vorteile bringen Ladeschalen bei TWS Bluetooth-Kopfhörern? Was ist wichtig?

Woran kann es liegen, wenn ein analoger Funkkopfhörer den falschen Ton empfängt?

Es gibt immer wieder die Diskussion ob ein Klinkeanschluss am Kopfhörer überhaupt nötig ist, wir haben doch Bluetooth. Hier meine Meinung dazu.

Welchen Klangunterschied gibt es zwischen offener, geschlossener und halboffener Bauweise bei Kopfhörern?