Frage:

Hallo,

hab mir soeben dein Video Funkkopfhörer/Kopfhörer Bauformen angesehen.
Ich habe, wie oben schon erwähnt, den HDR 130.

Nachdem ich ihn längere Zeit nicht genutzt hab, wollte ich ihn heute verwenden. Anscheinend sind jedoch die Akkus nicht in Ordnung.

Meine Frage, wie kann ich diese auswechseln?

Wenn ich an der Ohrmuschel "rumbreche" krieg ich zwar eine kleine Öffnung, aber ich traue mich nicht, das wirklich auseinander zu nehmen.

Hast Du einen Tipp für mich?

Gruß x

 

Antwort:

Die Ohrmuschel kann abgenommen werden. Sie muss dazu sanft im Uhrzeigersinn gedreht werden und lößt sich dann mit einem klicken.

 

Folgender Artikel enthält weitere Infos: Funkkopfhörer Akkulaufzeit verbessern

Gespeichert von KilonBerlin (nicht überprüft) am Mo., 20.03.2017 - 20:43 Permalink

Hi,

ich sehe hier nirgendwo ein Datum?! Jedoch generell, du hast es selbst gesagt... "länger nicht verwendet"... = Selbstentladung. Es gibt zwar spezielle "LSD-NiMh"-Akkus (LSD = Low Self Discharge = Niedrige Selbstentladung, Panasonic Eneloop Generation 4 sowohl AA als auch AAA sind dabei derzeit die weltweit besten Nickel-Metallhybrid Akkus, je nach Bedürfnis in "lite", "normal" und "pro" mit jedem seine Vor- und Nachteile... je höher die Energie (mAh) desto stärker die Selbstentladung und desto weniger Ladezyklen. Der "normal" Akku ist in der 4. Generation die optimale Wahl... zwischen 1.900 und 2.000 mAh (auch wirklich, viele Hersteller geben Zahlen an die völlig realitätsfremd sind, besonders alles über 2500 ist Schrott), jedenfalls haben sie bei mind. 1.900 mAh satte 2.100 Ladezyklen, wie alle Ni-Mh haben sie keinen Memory-Effekt, also egal wie/wann du sie lädst, sie "merken" sich nicht wann du anfängst zu laden und zerstören alles was nicht entladen ist, die Dinger kannst du theoretisch 19 x 5% laden und es zählt eigentlich nur als 1 Ladezyklus, natürlich ist das nicht empfehlenswert, aber wenn ich an die Sennheiser RS 118 die meine Mutter seit Weihnachten 2016 hat denke... die kommen bei jeder noch so kleinen Pause auf den "Bügel", weil sie da gut sitzen und automatisch werden sie geladen, Sennheiser ist Top und hat sogar speziell für diese Kopfhörer-Familie Akkus anfertigen lassen von GP/Golden Peak, bekannt mit einer goldenen "GP"-Aufschrift ganz klein links und rechts daneben in Grün meist die Bezeichnung usw... Sennheiser liefert 2 x 600 mAh Micro (AAA) Akkus von GP, auf denen steht, dass die Ladung 16 Stunden bei 60 mA erfolgen soll (ist wohl für die erste Ladung gedacht die durchaus 16 Stunden dauern kann nach dem Kauf), jedoch wird hier durch das permanente Laden nicht auf Selbstentladung geachtet, sondern eben auf eine besondere Langlebigkeit, exakt aufgestimmt auf die 2 Ladebügel die jeweils 60 mA (wie auf dem Akku steht) bereit stellen, sonst spielt GP auch bei Micro eher in der Liga von 900 bis 1.000 mAh, aber 2 x 600 mAh Micro (AAA) die mitgeliefert werden haben vermutlich auch so über 1.500 Ladezyklen oder so, deshalb relativ kleine Gesamtenergie, aber sie haben damit dennoch 20 Stunden Betriebsdauer, wo Phillips und Thomson-Modelle für 45-50€ (statt 70€ für Sennheiser "Deutsche Qualität" ;) jedenfalls der Entwurf, die Fertigung in Deutschland musste aus Kostengründen nach Asien verlagert werden...), also ist nix kaputt, die Selbstentladung bei "normalen" günstigeren Akkus ohne "LSD" beträgt pro Monat teilweise 10 bis 20%. Einfach auf die Ladestation und am nächsten Tag nach einer Nacht ist das Problem geklärt...