Preiswerte InEar Kopfhörer aus China - Womit ist zu rechnen?

Ein kleines Gewinnspiel: Youtube-Gewinnspiel: https://www.youtube.com/watch?v=KvH0OD-FxVE

Preiswerte InEar Kopfhörer aus China

Ich habe jetzt schon sehr viele preiswerte InEar-Kopfhörer aus China getestet. Die Preise sind in der Regel sehr niedrig und liegen zwischen 15 und 30 Euro für Modelle mit Zwischenkabel und True-Wireless-Modelle gibt es auch schon ab 20-60 Euro. In diesem Artikel werde ich meine Erfahrungswerte der letzten Jahre zusammenfassen.

 

True-Wireless-Modelle anzeigen

Modelle mit Zwischenkabel und TWS

 

 

1 . Verarbeitung

Die Verarbeitung hat mich immer wieder überrascht, denn es gibt auch viele Modelle, die sogar Gehäuse aus Aluminium haben. Beispielsweise der Proxelle Solo. Bei dem niedrigen Preis ist das wirklich erstaunlich. Die Modelle wirken oft solide verarbeitet und kommen manchmal mit viel nützlichem Zubehör. Für die niedrigen Preise oft beeindruckend.

Zubehör des Proxelle Solo
Zubehör des Proxelle Solo
Zubehör des Proxelle Solo (Bild 1)
TaoTronics TT BH027
TaoTronics TT BH027
TaoTronics TT BH027

Damit ihr keine Kabelbrüche bekommt rate ich euch unbedingt den Transport in solchen kleinen Boxen(Bild 1). Diese schützen den Kopfhörer auch, wenn wir ihn in Taschen oder Rucksäcke stecken.

Info: Viele Kabelbrüche kommen einfach zustande, da Kopfhörer in die Tasche gestopft und dann verquetscht werden.
Hartschalen-Transportbox
Hartschalen-Transportbox
Hartschalen-Transportbox

 

2 . Der Klang

Beim Klang müssen wir bei diesen Modellen und der Preisklasse immer Kompromisse eingehen. Sehr oft haben wir das Phänomen, dass die Kopfhörer sehr basslastig sind. Dadurch klingt der Ton dann oft dumpf, da der Bass eben dominiert. Aus diesem Grund setze ich hier immer einen Equalizer ein und zeige die Einstellungen in aller Regel auch in meinen ausführlichen Bluetooth-Kopfhörer Testberichten

Equalizer finden sich so gut wie in jedem Musik-Player für Android.

Equalizer am PC
Equalizer am PC
Equalizer am PC
Equalizer Android
Equalizer Android
Equalizer Android

Im ersten Bild sehen wir einen Equalizer am PC, im Musikprogramm quodlibet. Das zweite Bild zeigt einen 5-Band Equalizer einer Musik App auf Android. Dieser zeigt auch das typische Bild. Bassbereiche wurden reduziert und Höhen und Mitten verstärkt. Ich habe ein detailliertes Video samt Artikel zu diesem Thema verfasst. Da erkläre ich dann alles im Detail.

 

Der Klang hat also in der Preisklasse so gut wie immer Schwächen, wir können diese aber sehr oft mit einem Equalizer ausgleichen. Hifi-Klang liefern diese Modelle natürlich nicht, aber für den Einsatz beim Sport reicht es aus. Dazu gleich noch mehr.

 

Grundrauschen

So gut wie alle preiswerten Bluetooth InEar Kopfhörer die ich bis jetzt getestet habe, hatten ein sogenanntes Grundrauschen! Das ist ein sehr leises Rauschen was wir hören, wenn es eine komplett stille Passage gibt. Bei Musik gibt es das in der Regel nicht und die Musik selbst übertönt dieses Grundrauschen auch komplett (es sei denn ich erwähne das im Testartikel anders). Wer durchgängige Musik wie z.B. Metal, Rock, Rap, Techno oder Pop hört, für den ist das also vernachlässigbar.

Anders ist es jedoch bei Hörbüchern. Hier gibt es oft kurze leise Sprechpausen und der Lautstärkepegel ist generell nicht so laut wie bei Musik. Hier ist das Grundrauschen hörbar und mich persönlich stört dies dann. Das ist auch der Grund wieso ich Hörbücher bisher nie mit kabellosen InEar Kopfhörern höre.

Allerdings kommt es hier auch darauf an, wie gut ihr selbst hört. Ich habe das schon getestet in dem ich einer älteren Person (65 Jahre alt) so einen InEar Bluetooth-Kopfhörer gegeben hat und diese Person dann kein Grundrauschen gehört hat, obwohl es da ist, denn ich(34 Jahre alt) höre es.

 

3 . Sport

Polster und Hooks
Polster und Hooks
Polster und Hooks
Gummihaken im Ohr
Gummihaken im Ohr
Gummihaken im Ohr

Ich nutze InEar Bluetooth-Kopfhörer hauptsächlich beim Sport. Dort sind diese erstmal immer Schweiß ausgesetzt. Deshalb sind die meisten Modelle auch IPx4 bis IPx6 geschützt. Mir persönlich sind sehr teure HiHf-Modelle viel zu schade um sie beim Training einzusetzen.  

Ich nutze oft Modelle für 20-40 Euro. Wenn ich diese mal beim Sport liegen lasse oder sie kaputt gehen sollten ist der Verlust zu verkraften. Beim Sport geht es mir nicht um HiFi Genuss, sondern um die Beschallung und den "uplifting" Effekt. Dafür sind solche preiswerten Modelle sehr gut geeignet. Auch ein Verlust oder eine Beschädigung ist bei dem Preis zu verkraften. 

Für den Sport sind Modelle mit "Hooks" bzw. solchen Gummihaken empfehlenswert. Diese werden meist hinter den Ohrknorpel geklemmt und sorgen für besseren Halt. Oft ist es auch möglich damit Joggen zu gehen, allerdings kommt es dann drauf an wie "stark" gejoggt wird. Bei viel Bewegung gibt es noch Modelle mit kompletten Ohrbügeln, welche dann sehr gut halten.

 

4 . Fazit, Vor- und Nachteile

Nachteile liegen ganz klar beim Klang, wir könne jedoch mit einem Equalizer in viele Fällen die Dominanzen fast neutralisieren. Sie sind sehr günstig und ein Verlust ist zu verkraften. Ich persönlich will mir beim Training keine Sorgen machen, das mein 300 Euro Kopfhörer jetzt Schaden nehmen könnte oder ich dauernd darauf achten muss, das ich nirgends anstoße.

Equalizer ist Pflicht und die restlichen Details erwähne ich immer in meinen ausführlichen InEar-Kopfhörer Testberichten.

 

 

 

Tags: 

Kategorie: 

Die Redaktion

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Empfehlung

Sennheiser RS 175 Wide
Megatest

Sennheiser RS 175 im Test

Produkt Test
Der digitale Funkkopfhörer RS 175 von Sennheiser im Test. Ein guter digitaler Funkkopfhörer mit Extra-Bass Knopf. ...weiterlesen