BOSE QuietComfort 35 II (QC 35 II) im Test - Active-Noise-Cancelling auf hohem Nivau (und Kurzvergleich mit dem QC 25)

BOSE QuietComfort 35 II (QC 35 II)
Listenpreis: EUR 379,95
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 378,99 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Ich habe mir vor längerer Zeit den Bose QC 25 angeschaut und war vom Noise-Cancelling begeistert. Heute teste ich das aktuelle Modell, den Bose QC 35 II. Ich werde im Laufe des Artikels auch noch auf die Unterschiede zwischen den Beiden eingehen. Der QC 35 II kostet zum Zeitpunkt dieses Tests 380 Euro!

 

 

Lieferumfang

Bose QC 35 II Lieferumfang
Bose QC 35 II Lieferumfang

Wir sehen hier den Lieferumfang:

  1. Transportetui
  2. Kopfhörer
  3. Sehr kurzes USB-Ladekabel
  4. Klinkekabel

 

Jetzt gibt es mein riesiges Testvideo mit fast 30 Minuten Länge. Mit Unboxing, ANC-Simulation, Mikrofontest und mehr.

 

Aufladen und Pairing

Aufladen
Aufladen
Aufladen
Kopfhörer QC 35 II
Kopfhörer QC 35 II
Kopfhörer QC 35 II

Im ersten Schritt laden wir den integrierten Akku des Kopfhörers auf. Dazu wir das mitgelieferte USB-Ladekabel in den Anschluss am Kopfhörer gesteckt. Das andere Ende des Kabels kommt dann in den PC oder einen USB-Steckdosenadapter. Der Ladevorgang beginnt nun und die Lade-LED blinkt orange. Der Ladevorgang dauert etwa zwei Stunden und dann wird die Lade-LED grün.  Der Kopfhörer verfügt aber auch über einen Schnelladevorgang. D.h wenn er für etwa 15 Minuten an den Strom gehängt wird, dann wird der Akku so aufgeladen, dass er laut Angabe ca. 2,5 Stunden hält. Die Akkulaufzeit beträgt bei Kabelnutzung 40 Stunden und mit Bluetooth beträgt sie 20 Stunden.

Um den Kopfhörer jetzt mit einem Smartphone per Bluetooth zu verbinden, schalten wir den Kopfhörer zuerst einmal ein. Wir müssen hier keinen Pairingmodus aktivieren, denn das geschieht beim Anschalten automatisch. Sollte sich ein zuvor verbundenes Gerät in der Nähe befinden, wird der Pairingmodus nicht aktiviert, sondern der Kopfhörer verbindet sich automatisch mit dem Gerät.

Heute nutzen wir zur Ausnahme nicht den normalen Bluetooth-Verbindungsmodus, sondern wir benutzen NFC. Mein Motorola G4 erkennt, dass sich ein NFC fähiger Kopfhörer in der Nähe befindet. Diese Mitteilung tippe ich einfach an und das Smartphone verbindet sich mit dem Kopfhörer. Wie ihr sehen könnt ist NFC recht simpel, schnell und praktisch. Der Kopfhörer ist jetzt erfolgreich mit meinem Smartphone verbunden.

 

Knöpfe

Knöpfe
Knöpfe
Knöpfe
Bedienelemente
Bedienelemente
Bedienelemente

An der rechten Ohrmuschel befinden sich mehrere Tasten um Musik und Anrufe zu steuern (Plustaste - Multifunktionstaste - Minustaste). An der linken Ohrmuschel befindet sich eine längliche, sogenannte Aktionstaste.

Die Aktiontaste kann über die App konfiguriert werden, so dass sie entweder den Google Assistent startet oder das Noise-Cancelling steuert (hoch, niedrig, aus).

 

Steuerung bei Musik

  1. Wiedergabe/Pause: Multifunktionstaste drücken.
  2. Vorwärts springen: Multifunktionstaste schnell zweimal hintereinander drücken.
  3. Zurück springen: Multifunktionstaste schnell dreimal hintereinander drücken
  4. Vorspulen: Die Multifunktionstaste zweimal schnell drücken und dann halten.
  5. Zurückspulen: Die Multifunktionstaste dreimal schnell drücken und dann halten.
  6. Lautstärke erhöhen und senken: Plus- oder Minustaste drücken
Info: Spulen hat an meinem Motorola G4 nicht funktioniert!

Anrufe

  1. Anruf annehmen: ​Multifunktionstaste drücken.
  2. Anruf ablehnen: Multifunktionstaste drücken.
  3. Ankommenden Anruf ablehnen: Multifunktionstaste drücken und für ca. 1 Sekunde halten.
  4. Zweiten eingehenden Anruf entgegennehmen und aktuellen Anruf auf Warten stellen: Multifunktionstaste drücken.
  5. Zweiten eingehenden Anruf ablehnen und beim aktuellen Anruf bleiben: Multifunktionstaste drücken und für ca. 1 Sekunde halten.
  6. Zwischen zwei Anrufen umschalten: Multifunktionstaste zweimal drücken.
  7. Telefonkonferenz erstellen: Bei zwei aktiven Anrufen muss die Multifunktionstaste eine Sekunde gedrücktgehalten werden
  8. Anruf stummschalten/Stummschaltung aufheben: Gleichzeitig die Plus- und Minustaste drücken.

 

Mikrofontest

Der Kopfhörer kann auch zum Telefonieren genutzt werden und oben im Video gibt es zwei Testaufnahmen.

 

Die App

Die App hat einige Features und ich zeige euch im Testvideo alles sehr genau.

 

Tragekomfort

Kopfhörer mit gedrehten Ohrmsucheln
Kopfhörer mit gedrehten Ohrmsucheln
Kopfhörer mit gedrehten Ohrmucheln
Ohrpolster
Ohrpolster
Ohrpolster

Der Tragekomfort des Bose QC 35 II ist wirklich spitze. Ich finde ihn so bequem, dass man fast vergessen kann, das man einen Kopfhörer trägt. Der Kopfbügel ist höhenverstellbar und der Bügel ist metallverstärkt. Die Ohrmuscheln sind an sehr flexiblen Gelenken befestigt. Sie ermöglichen eine optimale Anpassung auf der horizontalen und vertikalen Achse. Die Gelenke können außerdem um 90° geschwenkt werden. Die Ohrpolster sind mit einem sehr angenehmen Kunstleder überzogen und sind schön weich. Das Polster ist ca. 1,5 cm dick und die Innenfläche ist 6 cm hoch und 4 cm breit.

 

Höhenverstellbar
Höhenverstellbar
Höhenverstellbar
Kopfpolster
Kopfpolster
Kopfpolster

Der Kopfbügel ist schön weich gepolstert und mit einem weichen Material überzogen, welches sich für mich wie Velours anfühlt. Laut Bose handelt es sich dabei aber um Alcantara MikrofaserstoffDas Gewicht des Kopfhörers liegt bei 235 Gramm und ich muss sagen, das der QC 35 II mit einer der bequemsten Kopfhörer ist die ich je auf dem Kopf hatte. Absolut TOP, volle Punktzahl.

 

Verarbeitungsqualität

Gelenk
Gelenk
Gelenk
Gelenk innen
Gelenk innen
Gelenk innen

Die Verarbeitungsqualität wirkt auf mich sehr gut. Alles wirkt solide und der Kopfhörer fühlt sich sehr wertig an. Jetzt kommen wir aber zu einer Sache bei der ich mir nicht ganz sicher bin. Beim QC 25 waren die Gelenke, an denen der Kopfhörer gefaltet wird aus Metall. Hier sieht es für mich so aus als ob die Gelenke des QC 35 aus Kunststoff sein könnten. Ich bin mir hier aber nicht sicher, da es auch sein könnte, dass das Metall einfach dick lackiert wurde. Für mich sieht es aber wie Kunststoff aus. 

Inzwischen sind viele Kunststoffe aber sehr stabil, das muss also nicht unbedingt heißen, dass die Gelenke schlecht sind. Bei dem hohen Preis hätte ich mir aber silberne Gelenke aus Metall gewünscht. Ansonsten sind noch einige Schrauben aus Metall zu sehen und die Schrauben am Gelenk selbst sind auch aus Metall. Die Verarbeitung wirkt auf jeden Fall hochwertig.

 

Klang

Transportetui
Transportetui
Transportetui
Im Etui
Im Etui
Im Etui

 ​Jetzt kommen wir zur Bewertung des Klangs. Dabei bewerte ich nur den Klang und die Bewertung des Active-Noise-Cancellings erfolgt dann gleich im Anschluss! Der Klang ist meinem Empfinden nach perfekt. Der Bass ist präzise und kräftig. Die Höhen und Mitten sind schön klar und der gesamte Klang wirkt harmonisch und ausgeglichen. Ich habe absolut nichts zu bemängeln. Rap, Metal, Klassik oder Pop alles klingt spitze. Super Klang bei alle Genres. Bei einem Preis von 380 Euro habe ich allerdings auch nichts anderes erwartet.

Ich habe den Klang des QC 35 auch testweise einmal mit dem QC 25 verglichen. Ich konnte keine Unterschiede, im Klang, zwischen den beiden Kopfhörern feststellen. 

 

Active-Noise-Cancelling (ANC) - Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen

Ich habe das Active-Noise-Cancelling logischerweise ohne laufende Musik getestet, damit ich genau höre wie viel Umgebungsgeräusch entfernt wird. Vorweg kann ich auch schon einmal sagen, dass das ANC beim QC35 II genau so gut ist wie beim QC 25. Vermutlich hat sich hier technisch nichts geändert.

Um euch den Grad des ANC zu zeigen, habe ich es im Testvideo simuliert. Ich habe das Geräusch dabei über den Kopfhörer angehört und dann das Geräusch selbst so bearbeitet, damit es sich wie über den Kopfhörer angehört hat. So bekommt ihr eine Vorstellung vom ANC. Bedenkt aber, das es sich nur um eine Simulation handelt und ich den Effekt nicht hundertprozentig nachbilden kann! Die Lautstärke der simulieren Aufnahmen hängt natürlich auch davon ab wie laut euer Ton ist. 

Info: Schaut euch am besten das Video an, dort werden die Tonbeispiele eingespielt und ANC simuliert.

Beispiel 1: Flugzeug in der Kabine

Den folgenden Ton habe ich abgespielt und die Lautstärke betrug an meiner Position ca 56 dB. Das Rauschen der Turbine wird hier massiv reduziert, ist aber noch da. Der Ton wird auch insgesamt heller und der Bass wird herausgenommen.

Beispiel 2: Zug

Die Lautstärke des folgenden Tons betrug an meiner Position zwischen 45-50 dB. Das Rauschen ist nahezu weg. Die Räder bzw. das Rucken der Räder ist aber noch zu hören, allerdings sehr hell. Alles hört sich hell an und der Bass wurde entfernt.

Beispiel 3: Flugzeug Propeller

Die Lautstärke betrug an meiner Position 57 dB. Der Ton klingt sehr hell und der Bass ist so gut wie weg. Man hört die Propeller aber noch.

Beispiel 4: Halle voller Menschen

Die Lautstärke des Geräusches beträgt an meiner Position ca. 42-48 dB. Das Geräusch ist generell leiser, Bass wird herausgenommen. Stimmen sind aber noch vorhanden.

Generell kann man sagen, dass der Kopfhörer monotone Geräusche sehr gut abschwächt. Das ANC nimmt außerdem den Bass der Störgeräusche fast vollständig heraus. Hört man mit aktiviertem ANC dann noch Musik auf einer normalen Lautstärke, dann hört man vom Umgebungslärm absolut nichts mehr. Wenn ich bei diesen Umgebungsgeräuschen beispielsweise "Suzanne Vegas Gypsy" höre, dann höre ich absolut nichts mehr vom Umgebungslärm.

Hier noch eine kleine Info. Wenn ANC aktiviert ist, ist ein leises Grundrauschen zu hören, wenn ihr euch in einem stillen Raum ohne Lärm befindet. Wenn ihr ANC deaktiviert, dann ist dieses Rauschen komplett weg. Das ANC ist übrigens auch ohne Musik angenehm und kann auch dazu genutzt werden um Umgebungslärm abzuschwächen.

 

Ein kurzer Vergleich zwischen dem QC 25 und dem QC 35 II

Ich möchte nun noch kurz die Unterschiede zwischen dem QC 35 II und dem QC 25 ansprechen. Das sind zumindest alle Unterschiede die mir aufgefallen sind. Der Klang und das ANC beider Kopfhörer scheint mir gleich zu sein, zumindest im Kabelbetrieb.

  1. Der QC 35 II kann per Bluetooth und Kabel angeschlossen werden, wogegen der QC 25 nur per Kabel angeschlossen werden kann. Beim QC 35 wird im Bluetooth Betrieb, mit aktiviertem ANC, ein integrierter Equalizer aktiviert, der den Klang leicht verändert. Bose nennt das "Active EQ". Der QC 25 hat diesen "Active EQ" aber auch. 
  2. Der QC 25 hat Akkus die man wechseln kann. Im genauen handelt es sich dabei um AAA Akkus. Der QC 35 hat einen fest verbauten Akku.
  3. Beim QC 25 lag ein Flugzeugadapter bei. Beim QC 35 lag keiner bei.
  4. Der QC 25 hat eine Fernbedienung im Kabel und der QC 35 hat die Steuerungstasten an der Ohrmuschel.
  5. Der QC 35 verfügt über eine App und eine Aktionstaste (Google Assistant) an der Ohrmuschel. 
  6. Der QC 35 gibt Sprachansagen aus. Beispielsweise beim Einschalten. Der QC 25 hat kein solches Feature.

Wer auf Bluetooth, einige Spielereien und die App verzichten kann, der kann sich also auch den QC 25 anschauen, der kostet momentan ca. 130 € weniger.

 

Technische Daten

BOSE QuietComfort 35 II (QC 35 II)
BOSE QuietComfort 35 II (QC 35 II) im Test - Active-Noise-Cancelling auf hohem Nivau (und Kurzvergleich mit dem QC 25)
Betriebszeit 20
Geräuschpegelabstand -
Impedanz -
Klirrfaktor bei 1KHz -
Ladestation Nein
Ladezeit ca. 2-3 Stunden
Modulationsart -
Ohrpolstermaterial Kunstleder
Preis 300 - 400 EUR
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz -
Stromversorgung -
Surround Nein
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip -
Übetragungstechnik Bluetooth
Audio-Übertragungsbereich

 

Mein Fazit

Der Kopfhörer kostet momentan 380 Euro, hat einen top Klang und ist super bequem. Ich empfehle euch unbedingt die Anleitung von der Homepage zu laden, denn eine Anleitung liegt nicht bei. Bose hat beim QC 35 II viele technische Kleinigkeiten eingebaut, welcher der QC 25 nicht hat. Der QC 35 II kann auch ohne Akku betrieben werden, dabei ist dann aber kein ANC und kein "active EQ" verfügbar. Das heißt, ohne Kabel wird der Equalizer nicht aktiviert und der Kopfhörer klingt etwas anders. Ich hatte schon ein paar ANC Kopfhörer auf, aber der BOSE QC 25 und der QC 35 haben meiner Meinung nach bisher das beste ANC.

Der einzige Nachteil ist hier der recht hohe Preis. Wer das Geld hat kann hier auf jeden Fall nichts falsch machen und bekommt einen spitzen Kopfhörer.

Das war mein Testbericht und ich hoffe er hilft euch weiter. 

 

 

Funkkopfhörer Vergleich

Sie haben noch keine Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon)

Weitere Tests

Sennheiser RS 175

Sennheiser RS 175

Der digitale Funkkopfhörer RS 175 von Sennheiser im Test. Ein guter digitaler Funkkopfhörer mit Extra-Bass Knopf. ...weiterlesen
JBL E65BTNC im Test

JBL E65BTNC im Test - Bluetooth Kopfhörer mit gutem Active-Noise-Cancelling (ANC)

Der JBL E65BTNC im Test. Ein sehr gut verarbeiteter Bluetooth-Kopfhörer mit gutem ANC (Active-Noise-Cancelling). Mikrofontest, Bewertung des ANC und mehr. ...weiterlesen
TaoTronics TT-BH-028

TaoTronics TT-BH-028 im Test - Preiswerter und faltbarer Bluetooth-Kopfhörer

Der preiswerte TaoTronics TT-BH-028 im Test. Bluetooth-Kopfhörer. ...weiterlesen
KingYou BT001S

KingYou BT001S im Test - In-Ear Kopfhörer mit Magnetverschluss/Transportbox

Der KingYou BT001S im Test. Ein In-Ear Kopfhörer mit Magnetverschluss und praktischer Transportbox. ...weiterlesen
KingYou HD-007

KingYou HD-007 Bluetooth-Kopfhörer (Over-Ear) im Test

Der KingYou HD-007 im Test. Preiswerter, faltbarer Bluetooth-Kopfhörer (Over-Ear) mit Mikrofon und Hartschalen-Transportbox. ...weiterlesen
TaoTronics TT BH22

TaoTronics TT BH22 im Test - Preiswerter Bluetooth-Kopfhörer mit Active-Noise-Cancelling (ANC)

Der TaoTronics TT-BH22 ist ein preiswerter Bluetooth-Kopfhörer mit Active-Noise-Cancelling (ANC). Gute Verarbeitung und schickes Design. ...weiterlesen